HOME
2017

Zur Person

Veränderung

Zweifel

Der Plan

Depression

Selbsthilfe

 

2017

Entwicklung

 

  
 

Projekt

Person 1. Hj.

Person 2. Hj.

Training

 
*** NEWS ***Es geht weiter . . .  ***  NEWS ***

Medien

Grußworte

Gästebuch

  
Dann war da...
noch!
 

Erzähl mir...

Download

und

Clefferle

(Anklicken)
 

Earth

 

Shakespeare sagte: Ich fühle mich glücklich - weißt du warum?

Weil ich nichts erwarte, denn warten und hoffen ist immer schmerzhaft. Alle Probleme haben einen Sinn und eine Bedeutung. Wir werden immer Menschen treffen, denen wir egal sind, auch wenn sie sagen wir wären wichtig.

Es ist wichtig stark zu sein, denn nach jedem Dunkel und Fallen im Leben kommen auch gute wirklich Dinge. Es existieren keine schlechten Dinge. Sei immer glücklich und lache. Erinnere dich, lebe für dich.

Denke daran, atme.
Bevor du redest, höre zu.
Bevor du schreibst, überlege.
Bevor du antwortest, höre zu.
Bevor du stirbst, lebe.
Bevor du etwas tust, beobachte.

Eine schöne Beziehung ist nicht die mit der perfekten Person, sondern mit der Person, mit der du lernst zu leben.

 

Fortsetzung im 2. Halbjahr

Berichte Person

" Veränderung "

 
1. Halbjahr 2017
  
  
  
 

* * 1

 

zum letzten Eintag        hier

 
 

* * 1 = Verschlusssache

 
 

Auch in diesem Jahr 2017 sind es Irische Segenswünsche die Sie durch das Jahr begleiten sollen.

Diese sind aus einem Kalender, aus einem Paket zu Weihnachten von einer sehr lieben Freundin und Person!

 

 

Auch für dieses Jahr 2017 gilt für mich:

Das wird das beste Jahr 2017, das ich bekommen kann!

Pssst - ich bekomme keine anderes!

Immer das Gleiche!

 

 

Januar

Inte'ntalo antes de tirar la toalla!

   
 

Nachtrag zum 60. Geburtstag

Älter zu werden ist überhaupt nicht schwer, solange man es nicht selber mitkriegt.

H. G. Lubkoll

 

01.01.2017 Zum Einstieg - ARD Text

Papst beklagt Kaltherzigkeit

Papst Franziskus hat zum Jahresswechsel eine zunehmend kaltherzige, berechnende und mitleidlose Tendenz in den modernen Gesellschaften beklagt.

In seiner Neujahrspredigt warnte er davor, dass "narzisstische Herzen" zum Verlust des Zusammen-gehörigkeitsgefühls führten. Er habe die Sorge, dass ein "spirituelles Waisentum" um sich greife.

Die Welt brauche mehr Bescheidenheit und Wärme, sagte Franziskus im Petersdom. Diese Eigenschaften seien Zeichen der Stärke und nicht der Schwäche.

 

Sylvesternacht - Anschlag in Istanbul

     
     

Trauer um die Toten in Istanbul

 

Ich beginne das Jahr 2017 sehr nachdenklich, was verschiedenen Aspekten geschuldet ist. Mein 60. Geburtstag wurde mit Freunden und lieben Personen gefeiert. Glücklicherweise habe ich noch einmal TÜV bekommen.

Am 01.01. lese ich die obigen Nachrichten und solche Dinge machen mich einfach traurig.

Das Jahr beginnt, was das Projekt anbelangt auch mit einigem an Arbeit! Viele Planungen werden im Kopf zusammengefasst, verändert und am Ende in Form von Aktivität umgesetzt.

Insgesamt kann ich sagen: Ich freue mich auf dieses Jahr 2017!

06.01.2017 wie gewohnt . . .                                             . . . zwei Interviews mit Clefferle

   

Interview 106

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 06.01.2017

Thema:         

Untertitel des Jahres 2017

"Veränderung"

   
F C

Hallo Günter, Jahresanfang und weiter geht es . . .
Das Jahr 2015 gehört der Geschichte an. Mit Challenge gibt es einen neuen Untertitel!

   
A G

Stimmt, und du willst bestimmt wissen was es damit auf sich hat?

   
  >> zum Interview <<
   

. . . und dann noch: Was steht auf dem Plan?

   

Interview 107

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 06.01.2017

Thema:

Pläne Projekt und Ziele privat

   
F C

Wie sind die Pläne zum Projekt und natürlich auch privat?

 
A G

Ich plane ja schon eine Weile. Also gibt es einiges an Vorhaben!

 
  >> zum Interview <<
   

. . . und ein Interview zum Arbeitskreis!

   

Interview 106

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 06.01.2017

Thema:

"Die Seele hat Vorfahrt!" - Arbeitskreis Rems-Murr

   
F C

Mit Beginn des Jahres gibt es eine Veränderung. Wir haben darüber gesprochen!

 
A G

Du meinst "Die Seele hat Vorfahrt!" im Rems-Murr-Kreis!?

 
  >> zum Interview <<
   
 
 
 
 
Januar

Möge jeder Tag dir strahlende, glückliche Stunden bringen, die das ganze Jahr bei dir bleiben.
Irischer Segensspruch

06.01.2017 aus einer alten Karte

Insgesamt gehe ich mit einem guten Gefühl in das Jahr 2017! Gemessen am letzten Jahr, das zwar recht abwechslungsreich war, aber doch immer und immer wieder am Limit und daher eher schwer, kann es ja nur besser werden!

Viele Planungen die zumindest im Kopf da sind!

09.01.2017 Das Jahr beginnt kalt

        

bei einer Runde mit dem Hund

10.01.2017 Spruch des Tages

Shit Happens! So ist das Leben: Mal bist du die Taube, mal bist du das Denkmal.

14.01.2017 - KW 2 Gedanken

Die kleine Pflanze

Irgendwann war der Samen wieder da
                                                                                       der Samen des Vertrauens
Er wurde gepflegt und gehegt
                                                                                       der Samen des Vertrauens
Dann ist er gewachsen und wurde zur Pflanze
                                                                                       der Samen des Vertrauens
Nun kam auch Hoffnung dazu,
                                                                                       die Pflanze schaute aus der Erde
und auch das Lernen Geduld zu haben
                                                                                       und die Pflanze nicht zu ziehen!
Dann geschahen Dinge und zerstörten
                                                                                       die Pflanze des Vertrauens
und das hatte auch weitere Folgen
                                                                                       geschah das nicht schon öfter?
                                                                                       macht das überhaupt einen Sinn?
Die Pflanze des Vertrauens war tot,

                                                                                       und damit wohl auch die Hoffnung.

Ich stelle mal wieder vieles, wenn nicht alles in Frage!

Gestern wäre der Neujahrempfang der Stadt Schorndorf gewesen! Ich bin nicht gegangen! Auch Sport und das Thema Achtsamkeit oder Sauna war in dieser Woche kein Thema! Lust zu null!

15.01.2017 Training wieder aufgenommen - ab morgen wieder volle Pulle

mehr dann unter Training, am Arbeitskreis "Die Seele hat Vorfahrt!" weiter getüftelt und auch einen zusätzliche Weg vorbereitet. Den . . .

     

Start

Heubach

Remstal - Höhenweg

von der Geburt bis zum Tod

Ziel

Neckarrems

     

120,9 km

zu den Seiten geht es >> hier <<

geplant 3 Etappen

Zeitpunkt ist noch offen

Wie man sieht habe ich wieder - wieder einmal - mit Planungen begonnen! Dieses Mal hat mir nicht der Sport geholfen. Ich hatte einfach keine Lust! Ich stellte mir die Frage: Kann ich, das was mich in Schieflage gebracht hat auch anders werten?

Ja, ich kann das anders werten! Obwohl ich nicht damit einverstanden mit! Für mich bedeutet das: Oft ist es nicht die Sache, Gegebenheit, etc. was einen (auch mich) in Schieflage bringt - nein - oft ist es die Wertung derselben.

 

18.01.2017 Welttag des Schneemanns

Der Welttag des Schneemanns findet im Jahr 2017, wie jedes Jahr, am 18. Januar statt. Das Datum geht zurück auf die Form des Schneemanns: die "8" steht symbolisch für den Schneemann und die "1" davor für seinen Stock oder Besen.

   

Dieser Schneemann wurde vor dem Asylheim meiner Heimatstadt fotografiert.

Der Welttag des Schneemanns wurde das erste Mal im Jahr 2010 veranstaltet. Er ist als Aktionstag gedacht wie z.B. Minderheitenschutz, Kinderprojekte oder Minderheitenschutz.

Einzige Bedingung ist der Bezug zu einem Schneemann!

Ich habe mich über den Schneemann sehr gefreut!

 

ein schöner Text wurde mir am Sonntag Abend bei einem Besuch geschenkt! 

Wie ich Dir begegnen möchte!

Ich möchte dir begegnen
                                                                         ohne dich einzuengen
dich wertschätzen

                                                                         ohne dich zu bewerten
dich ernst nehmen
                                                                         ohne dich auf etwas festzulegen
dich einladen,
                                                                         ohne Forderungen an dich zu stellen,
dich informieren,
                                                                         ohne dich zu belehren,
dich ernst nehmen
                                                                         ohne dich auf etwas festzulegen
dir etwas schenken
                                                                         ohne Erwartungen daran zu knüpfen
dir meine Gefühle mitteilen
                                                                         ohne dich dafür verantwortlich zu machen
dir helfen
                                                                         ohne dich zu beleidigen,
zu dir kommen
                                                                         ohne mich dir aufzudrängen
mich von dir verabschieden
                                                                         ohne wesentliches versäumt zu haben,
mich an dir freuen

und dich nehmen

so wie du bist!

                                                                                                                                                   (von unbekannt)

 

Die Erbsensuppe

Eine ältere Dame kauft sich einen Teller Suppe. Behutsam trägt sie die dampfende Köstlichkeit an den Stehtisch und hängt ihre Handtasche darunter. Dann geht sie noch einmal zur Theke - sie hatte ihren Löffel vergessen. Als sie zum Tisch zurück kehrt, steht dort ein Afrikaner - schwarz, Kraushaar, bunt wie ein Paradiesvogel - und löffelt die Suppe.

Zuerst schaut die Frau ganz verdutzt. Dann aber besinnt sie sich, lächelt den Mann an und beginnt ihren Löffel zu dem seinen in den Teller zu tauchen. Sie essen gemeinsam.

Nach der Mahlzeit - unterhalten können sie sich ja kaum - spendiert der Mann ihr noch einen Kaffee und verabschiedet sich höflich. Als die Frau gehen will und unter den Tisch zur Handtasche greift, findet sie nichts! Alles weg!

  • Fortsetzung folgt!

Was haben Sie gedacht?

Also doch ein gemeiner, hinterhältiger Spitzbube! Enttäuscht, mit rotem Gesicht schaut sie sich um - er ist spurlos verschwunden. Aber (!!!) am Nachbartisch erblickt die alte Dame einen Teller Suppe, der inzwischen kalt geworden ist - darunter liegt ihre Handtasche . . .                                                                                                                                                                   (Verfasser unbekannt)

 
 

"Also!

Wer die Fernbedienung hat ist der Boss!"

28.01.2017 Und wieder geht es  mir gute eine Woche nicht so gut!

Ich finde beim Schreiben einen Flyer mit dem folgenden Inhalt:
   
 

Suche nach mir selbst

wird zum Irrgarten

Jahrelang lief ich im Kreis,

stand außen vor, fand keinen Zugang.

Bin mir davon gerannt. Habe jede Abzweigung ausprobiert,

die Orientierung verloren.

Komme ich da wieder heraus?

Was überhaupt suche ich hier?

Ob der Weg, ob die Mühe sich lohnen?

Gäbe es doch einen roten Faden der Führung.

Ich bin hier ganz allein isoliert.

Hat jeder sein eigenes Labyrinth?

Manchmal meine ich,

dem Ziel, der Mitte

ganz nahe zu sein;

dann wieder draußen zu stehen,

außer mir, jenseits des Kreises,

außerhalb der Grenzen,

ganz im Vordergründigen.

Muss ich erst den Eingang neu finden?

Oder gibt es mehrere Eingänge?

Jedes Labyrinth hat eine Mitte, ein Ziel.

Mein Irrtum: ich meinte, selbst Ziel zu sein.

Die Mitte aber bist Du.

Und Du bist der rote Faden.

Wenn ich Dich suche, finde ich mich,

meine eigene Mitte,

wenn auch auf Umwegen.

Quelle jeweils leider nicht bekannt

 

Hinweis: Die Seiten des Arbeitskreises werden sobald sie vollständig wieder eingestellt.

Wieder mal Sportprogramm verstärkt aufgenommen! Mal sehen wie lange das geht!

Vielleicht ist es jetzt auch Zeit, einige Dinge fertig zu machen! So habe ich das Buch >> Projekt 104 Jahr 2016 << fertig gestellt. Jetzt bin ich am Jahr 2014 dran!

 

 

 

________________________________________________________________

Wer nicht das Leere erlitt, bändigt auch nicht die Fülle; wer nie die Straße verlor, würdigt den Wegweiser nicht.

Friedrich Schwanecke

 

 
 
 
 
Februar

Jeder Tag hat zwei Hälften, mögest du keine der anderen vorziehen.
Irischer Segenspruch

 

Wenn das eigene Ich untergeht im Nichts

Depressive Erkrankungen beeinträchtigen den ganzen Menschen: Sein Denken, sein Fühlen, sein Erleben, sein Körperempfinden, seine sozialen Beziehungen und trotzdem erhalten nur etwa 10 % der Betroffenen eine optimale Behandlung schätzt die Stiftung Deutsche Depressionsliga

 

 
 
 
 
März

Wen du auch triffst, wenn du über die Strasse gehst, ein freundlicher Blick von dir mach ihn froh.
Irischer Segensspruch

 

 

09.03.2017 Stimmungskalender

KW 08 und KW 09

26.02.2017 - 13.03.2017

   

KW 10 und KW 11

12.03.2017 - 27.03.2017

 

Ergebnis: Ab heute nehme ich wieder Antidepressiva, nachdem ich das gesamte letzte Jahr seit 1.1.2016 (ausgeschlichen im Herbst 2015) keine mehr genommen habe.

 

Wohnung der Mutter

 

 wird noch gefüllt 

 

Anschlag in England

     
     

Trauer um die Toten in London

 

 

24.03.2017 Schlechte Tage

wird noch gefüllt 

 

 

Es ist schön, wenn Menschen an einen denken, wenn es einem nicht so gut geht!

Auf der Rückseite steht:

Das unruhige Herz ist die Wurzel der Pilgerschaft.
Im Menschen lebt eine Sehnsucht.
Augustinus

 

Vielen herzlichen Dank!

 

27.03.2017 Todestag meines Vaters

Mein Vater hat sich sehr schwer getan, als ich im Jahr 2005 nach 11 1/2 Wochen stationärer Behandlung wegen schweren Depressionen im Krankenhaus lag.

Noch unverständlicher war für ihn, dass ich dann auch noch im November 2005 auf so einen komischen Weg in Spanien gegangen bin. Den Jakobsweg.

Er hat mich gefragt: Warum musst du das machen?

Meine Antwort damals: Ich möchte das Thema Depression in der Öffentlichkeit bringen und die Menschen für die Krankheit sensibilisieren!

Und wenn es klappt im Jahr 2006 eine Selbsthilfegruppe gründen.

Am Geburtstag meines Vaters - seinem letzten - war ich unterwegs auf dem Jakobsweg.

Nachdem ich vom Jakobsweg wieder zurück war - mein Vater hat jeden Tag in meinen Berichten verfolgt - habe sich alle von der Familie sehr gefreut. Beim Geburtstag am 31.12. hat noch keiner daran gedacht, dass die kommende Zeit eine große Weggabelung  bringt.

Ich war beschäftigt mit der Gründung der ersten Selbsthilfegruppen und der Eingewöhnung nach dem Jakobsweg.

Im Februar dann bekommt mein Vater die Diagnose Lungenkrebs! Noch im Januar war er mit seinen Bäumen beschäftigt. Sein Plan sah ganz anders aus.

Ich selber hatte schon unzählige Kontakte mit Menschen, die Interesse an einer Selbsthilfegruppe hatten. Eine Rückfrage beim Landratsamt hatte ergeben: "Im Rems-Murr-Kreis gibt es leider nichts!"

Nach einer gemeinsamen Pressemeldung - die Vorarbeit war auch durch den Jakobsweg gegeben - haben sich dann so viele Menschen gemeldet, dass gleich drei Gruppen notwendig wurden. Erste Infoveranstaltung in Schorndorf und dann in Waiblingen.

Am 26.03. kommt mein Vater ins Krankenhaus - ich bleibe die Nacht da und am Bett meines Vaters! Morgens um 9 Uhr ist er dann, nachdem meine Mutter gekommen war, eingeschlafen.

Er ist jetzt auf einer anderen Etappe unterwegs!

Am 30.03.war die Beerdigung!

Wie wichtig mir damals die Selbsthilfe war zeigt sich auch daran, dass ich am Tag der Beerdigung am Abend die Eröffnungsveranstaltung in Waiblingen gemacht habe.

Heute weiß die Selbsthilfe Depression / Ängste im Rems-Murr-Kreis nicht mehr, wo sie überhaupt ihren Anfang genommen haben. Gruppen in Schorndorf, Waiblingen, Winnenden, Backnang, Fellbach und Murrhardt gegründet.

28.03.2017 Fundstücke vom Räumen - einmal quer durch Deutschland

An diese Fotos habe ich schon nicht mehr gedacht und sie wären wohl auch nie in einem meiner Bücher aufgetaucht.

Im Jahr 2009 bin ich von Flensburg nach Konstanz gepilgert. Die Planungen und die Seiten dazu sind ebenfalls auf dieser Homepage.

Nun sind die folgenden Fotos aufgetaucht, die ich damals zugeschickt bekommen habe:

  

Am 14.07.2009 bin ich in Hohenstadt angekommen. Dort war zu dieser Zeit eine Veranstaltung mit Bischof Fuerst. Dieser hat mit mir gesprochen und mir seinen Segen für den weiteren Weg mitgegeben.

      

Auch die Pressemeldung habe ich erhalten.

Das waren aber nicht die einzigen Pressemeldungen. Es wurde schon vor dem Start im Rems-Murr-Kreis und dann von Flensburg quer durch Deutschland bis zum Ziel in Konstanz berichtet.

Hinweis zu den letzten Einträgen:

Das Jahr 2005 findet sich im Buch Zeitenwende

Teil 1 Depression - hier geht es zum Inhaltsverzeichnis

Teil 2 Jakobsweg - hier geht es zum Inhaltsverzeichnis

Das Jahr 2006 findet sich im Buch "Ich will!"

Hier geht es zum Inhaltsverzeichnis

Das Jahr 2009 "Die Seele hat Vorfahrt!" von Flensburg - Konstanz

Teil 1 - Die Planung

Teil 2 - Unterwegs

 

Start im Rathaus in Flensburg                                              Ziel im Rathaus in Konstanz

             

das jeweilige Präsent

Jetzt geht es "normal" weiter!

Hoffe ich!

29.03.2017 . . . Sprüche vom Räumen - diese hatte ich mir einmal auf kleine Karten geschrieben.

Jede Bedrängnis ist nur ein Engpass zu einer Weite.

Johannes Müller

Das Leben war trübe und Dollar hatte ich keine,

da traf ich auf der Straße einen Mann ohne Beine.

   
Sieh hinaus! Sieh nicht zurück!

Man geht zugrunde, wenn man immer zu den Gründen geht.

Friedrich Nietzsche

Denken Sie bei allen Dingen

an den Götz von Berlichingen.

? ? ?

   
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,

knirscht morgen mit den Zähnen.

? ? ?

Ich verstehe es nicht.
Ich kann es nicht ändern.
Aber ich bin mir sicher es hat einen Sinn.
Mit zeitlichem Abstand werde ich sehen es war gut so.
Das ist meine tiefe innere Überzeugung.

 

 

. . . und wegen meinem Lieblingstier

"Was stört den stolzen Adler das Gekrächze einer Krähe."

Bei diesem Räumen stoße ich auf recht viel Papier - alte Sachen für die es Zeit wird sie der Wiederverwertung zuzuführen.

 

 

 

 

 

 
 
 
 
April

Segne mein Auge, o Gott, dass es sieht, was du ihm zu sehen erlaubst.
Segne mein Ohr, o Gott, dass es hört, was du ihm zu hören erlaubst.
Irischer Segensspruch

 

Anschlag in Schweden

     
     

Trauer um die Toten in Stockholm

 

 

 

Anschlag in Ägypten

     
     

Trauer um die Toten in Kairo

 

 

 

12.04.2017 Rundschlag aus der Zeitung - von Peter Schwarz - "Lassen Sie das nicht Ihre Kinder lesen!"

Falls Ihre Kinder noch so naiv und unverdorben sind, dass sei an Ostern gerne Schokohasen suchen, andererseits aber alt genug, um schon die Zeitung lesen zu können: Verstecken Sie diesen Rundschlag unbedingt vor der Kleinen! Denn im folgenden finden Sie eine nützliche Handreichung, wie Sie die Racker in den Wahnsinn treiben können.

           

Ostern 2017

"Ich wünsche allen Menschen ein frohes und friedliches Osterfest!"

                                                                                         

                                                                                                                                   

                                                                                                                               

 

 

 

 

aus alten Tagen wieder gefunden . . .

"Meine Depressionen sind Abschnitte der Entlastung. Wenn ich mich depressiv fühle,

lasse ich alle Verpflichtungen, alle Anspannungen, ja sogar mich selber fallen.

Meine Depressionen sind das Gegengewicht zu meinem Bedürfnis,

immer der Beste zu sein und das Beste zu wollen."

aus Peseschkian / Positive Psychotherapie Seite 160

und ein zweiter Spruch

"Die Möglichkeit nass zu werden ist bei Regen größer.

Beim Tauchen spielt das aber keine Rolle."

? ? ?

 

21.04.2017

Imke

Seit über 1 Jahr habe ich Kontakt mit jemandem. Er kam zustande aufgrund einer Anfrage: "Kann ich auf den Jakobsweg und wo soll ich am besten gehen?"

Im Laufe der Zeit wurde der Jakobsweg verschoben - stationäre Aufenthalte wegen Psyche kamen dazwischen. Der Kontakt besteht weiter - meistens über What App.

Im April 2017 erneut ein stationärer Aufenthalt.

17.04.2017

"Ich schick Dir einen Drücker! Ganz liebe Grüße!"

18.04.2017

"Hallo x, ich mache mir Sorgen!"

20.04.2017

"Bin ich froh als ich die zwei blauen Balken gesehen habe!"

bei Whats App zeigt es mit zwei blauen Balken an, wenn die Nachricht gelesen wurde.

21.04.2017

"Drücker!"

Antwort: Es tut mir sehr leid, x ist leider verstorben. In gemeinsamer Trauer! xx (Ehemann)

Mir fehlen die Worte! Was soll ich da sagen?

Ich werde Dich immer in Gedanken mit mir tragen!

 

 
 
 
 
Mai

- xxx -
- xxx -

 

 

10.05.2017 Vortrag im Mehrgenerationenhaus Linde in Kirchheim unter Teck!

Thema: Depression aus eigenem Erleben

(mehr unter Projekt)

Nach der Rückkehr gegen 23 Uhr fand ich Frau und Tochter sehr aufgewühlt.

Meine Tochter geht normalerweise nie ans Festnetz - also absolute Ausnahme. Diesmal ging sie ran und war geschockt wie später wir anderen auch.

Was war geschehen? Die Frau meines Vetters hat angerufen. Er ist so alt wie ich. 60 Jahre alt. Kam am Vortag von der Arbeit nach Hause, duschte, zog sich um und machte auf dem Sofa im sitzen ein Nickerchen. Seine Frau schaute immer wieder ins Wohnzimmer. Alles war wie immer!

NEIN!

Als sie in etwas später anspricht, antwortet er nicht mehr! Sekundentod sollte der Arzt später feststellen.

Morgens machst du noch Planungen, über den Tag bist du bei der Arbeit und am Abend bei einem Nickerchen wachst du nicht mehr auf!

Ich denk an Dich!

26.05.2017 Beerdigung Dieter

Bei der Beerdigung habe ich auch die Vorstellung: Was wäre wenn ich das wäre!? Mit meinen Stimmungsleveln in diesem Jahr!

Die Beerdigung hat bringt es mit, dass ich . . .

. . . irgendwann vielleicht mehr dazu!

Anschlag in Afghanistan

     
     

Trauer um die Toten in Kabul

Ab diesem Anschlag werde ich diese nicht mehr übernehmen.

 

31.05.2017  Grüße von einer Freundin

         

Eigentlich wäre ja wieder ein Camino dran - aber es ist nicht die Zeit dazu! Auch der Stuttgarter Zeitungslauf wird wohl ausfallen und ohne mich stattfinden. Im Septembr wäre dann  noch ein Halbmarathon in Karlsruhe! Auch da sieht es schlecht aus.

 
 
 
 
Juni

Das größte Vergnügen im Leben besteht darin, Dinge zu tun,
die man nach Meinung anderer Leute nicht fertig bringt.
(Marcel Aymé, frz. Schriftsteller)

Keine Fehler zu machen steht nicht in der Macht des Menschen,
doch aus seinen Irrtümern und Fehlern erwirbt
der Kluge und Gute Weisheit für die Zukunft.
(Plutarch, gr. Philosoph)

Es war das höchste Lebensgefühl: nicht zu glauben, sondern zu wissen.
(Ayn Rand, amerik. Schriftstellerin)

Die Einträge im Juni 2017 habe ich erst Anfang August vorgenommen. Die Sprüche habe ich im Jahr 2011 gefunden und damals nicht übernommen.

01.06.2017 Zweifel

Ich habe das am Anfang des Jahres nicht gedacht. Mit dem Untertitel > Veränderung < gab es auch die Seite > Zweifel <! Im ersten Halbjahr 2017 war beides stark vorhanden.

Ich habe wieder angefangen Antidepressiva zu nehmen, obwohl ich im gesamten Jahr 2016 ohne klar gekommen bin. Die Zahl der Tage an denen ich mich gut gefühlt habe ist an zwei Händen abzuzählen. Eine zeitlang habe ich meinen Stimmungskalender übernommen, dann mit der Übernahme wieder aufgehört.

Zweifel sind ein ständiger Wegbegleiter. Wobei ich an der zurück liegenden Zeit und den Ereignissen dabei nicht hadere, da diese ja eh nicht zu ändern sind. Schlimmer ist da die Zeit JETZT und Planungen, die ja gerne mache.

Planungen haben mir zum Beispiel im vergangenen Jahr geholfen. Z.B. die Planung am Halbmarathon teilzunehmen.

Dieses Jahr habe ich zwar auch Planungen, wie z.B.

Jakobsweg im Mai / Juni

Halbmarathon in Stuttgart

und sonst noch das Eine oder Andere . . .

Gemacht habe ich beides nicht!

In diesem Jahr ist alles irgendwie ein wenig anders!

. . . für einen guten Freund . . .

   

Tod seiner Mutter

Das Leben ist eine heilige Reise.
Und es geht um Veränderung, Wachstum, Entdeckung, Bewegung, Transformation, die ständige Erweiterung ihrer Sicht von dem, was möglich ist, die Ausdehnung der Seele, es zu lernen, klar und tief zu blicken, auf seine Intuition zu hören, mutige Entscheidungen bei jedem Schritt entlang des Weges zu treffen.
Sie sind auf dem Weg . . genau dort, wo sie jetzt sein sollen. . . und von hier ab , können sie nur vorwärts gehen.
Ihre Lebensgeschichte zu einer großartigen Triumphgeschichte formen, eine Geschichte der Heilung, des Mutes, der Schönheit, der Weisheit, der Macht, der Würde und der Liebe.

Caroline Adams
 

16.06.2017 Ein wichtiges Datum - wobei es da im Juni mittlerweile mehrere gibt!

2005 - Beginn des Aufenthaltes im Krankenhaus - "Sie bleiben da! . . . "

Es wurde ein Aufenthalt von 11 1/2 Wochen

17.06.2017 . . .

2011 - Alles was mir bis da wichtig war, wird in Frage gestellt - Ergebnis S-Versuch!

Es werden zwei Wochen Krankenhaus daraus!

Diese Dinge aus der Vergangenheit sind in diesem Juni präsent! Auch die Frage, was wäre wenn?

30.06.2017 Runde mit Pia

        

Welchen Fokus nehme ich?

Wie würde eine Bilanz aussehen?

 
 
 
 
 
 

  
  

 

     

Stand: 30.06.2017

 

Stand: 30.06.2017

 
 
   
Impressum     Kontakt      Haftungsausschluss                                                                  © 2016 Günter Schallenmüller                                                          K.s.KLi ceess™  WebHosting