HOME
2016

Zur Person

Challenge

Das Foto

Der Plan

Depression

Selbsthilfe

 

2016

Entwicklung

 

    
 

Projekt

Person 1. Hj.

Person 2. Hj.

Training

 
*** NEWS *** Hier immer die aktuelle Entwicklung ***  NEWS ***

Förderer +

Spender

Medien

Grußworte

Gästebuch

Konto

Spenden 

  
Dann war da...
noch!
 

Erzähl mir...

Download

und

Clefferle

(Anklicken)
 

Earth

 

Berichte Projekt

" Challenge "

 
 

 Projekt  -  Jahr 2015

 

zum letzten Eintag        hier

 

 
 
Januar

Möge die Erde gesegnet sein, auf der ich jetzt stehe,

der Weg, auf dem ich jetzt gehe, das Ziel für das ich jetzt lebe.

 

Besucher auf der Homepage: 01.01.2015 - 19.00 Uhr = 35.035

 

 

 

 

 
 
Februar

Möge das Feuer, das du in deinem Herd schürst, nie verlöschen,

möge aber auch die Wärme nicht erkalten, die du einem Fremden schenkst!

 

 

 

 

18.02.2016

  

 
 
März

Ich wünsche dir die zärtliche Ungeduld des Frühlings, das milde Wachstum des Sommers,

 die stille Reife des Herbstes und die Weisheit des erhabenen Winters.

 

26.03.2016 10-jähriges Bestehen der Selbsthilfegruppen Schorndorf und Waiblingen

Gründungsdatum: Schorndorf am 24.03.2006 und Waiblingen am 30.03.2006

>> Pressemeldung <<

Den Gruppengründungen war eine Pressemeldung vorausgegangen, damit sich Interessierte melden konnten. Es meldeten sich darauf so viele, dass Gruppen in Schorndorf und Waiblingen und einen Monat später in Winnenden gegründet wurden.

Hier die damalige Pressemeldung

 

 
 
April

18.04.2016 Pressemeldung - Schorndorfer Nachrichten

WHO: Fast jeder Zehnte leidet an Depression

Genf (dpa). Fast jeder zehnte Mensch weltweit leider nach Angaben der Weltgesundheits-organisation (WHO) an einer Depression oder starken Angstzuständen. Die Zahl der Betroffenen ist in den vergangenen Jahrzehnten stark angestiegen. Die UN-Organisation berechnete, dass diese psychischen Gesundheitsprobleme der Weltwirtschaft jährlich Kosten in Höhe von rund 900 Millionen Euro verursachen - vor allem durch Fehlzeiten am Arbeitsplatz und damit verbundene Produktions-ausfälle.

Investitionen zur Hilfe Erkrankter hätten daher nicht nur gesundheitliche, sondern auch deutliche wirtschaftliche Vorteile, heißt es in der am Mittwoch in Genf veröffentlichen Studie. Ein investierter Dollar, um Depressionen und Angstpatienten zu helfen, bringe einen Nutzen von vier Dollar wegen verbesserter Gesundheit und höherer Arbeitsfähigkeit ein.

Menschliche Katastrophen und Konflikte auf der ganzen Welt würden den Bedarf nach einer Ausweitung von Behandlungen weiter erhöhen, sagte WHO - Generaldirektorin Margaret Chan. Die Studie ist im Journal "The LancetPsychiatry" veröffentlich.

  

Aus der Homepage der WHO übernommen!

Every year, about 1 out of 15 people suffer from major depression in the WHO European Region.

If anxiety and all forms of depression are included, nearly 4 out of 15 people are affected.

 
 
 
Mai

 

 

 

 

 
 
Juni

 

 

 

 

 
 
Juli

Amoklauf in München - Presseveröffentlichungen

In der Berichterstattung zum Amoklauf wurde immer wieder auch auf eine psychische Erkrankung hingewiesen.

In der Folge kam es zu den von der Stiftung Deutsche Depressionshilfe veranlassten Presseveröffentlichungen. Die komplette Meldung ist zu lesen, wenn dem Link gefolgt wird (Verlinkung zur Veröffentlichung im Netz).

Ein persönlicher Hinweis:

Menschen mit einer Depression haben schon das Stigma der Krankheit selber zu tragen. Die große Gefahr die entstehen kann ist, dass sich Menschen mit einer Depression nicht mehr in Behandlung begeben. Daher finde ich es für absolut notwendig für Klarstellung zu sorgen. G:S:

Laut einer Pressemeldung am 18.04. (siehe oben) leidet weltweit fast jeder 10. an einer Depression oder starken Angstzuständen.

 
 
August

 

 

 

 

 
 
September

 

 

 

 

 
 
Oktober

01.10.2016     13. Mal der Europäische Depressionstag

10.10.2016     Welttag der seelischen Gesundheit

17.10.2016      Interview - Termin

Thema: Meine eigene Depression und der Umgang damit.

Dauer: 90 Minuten

20.10.2016     Newsletter der Stiftung Deutsche Depressionshilfe

>> hier <<

 

 
 
November

 

                                                       Wieder einmal!                                                      

05.11.2016 Pressemeldung

Aus der Meldung:

"Im Rems-Murr-Kreis ist 2015 jeder Zehnte psychisch erkrankt. Depressionen sind auf dem Vormarsch, teilt die AOK Ludwigsburg - Rems-Murr mit."

Eine Größenordnung: Einwohner des Rems-Murr-Kreis: 419.456 Einwohner

10 % = 41.946 Einwohner

Der Rems-Murr-Kreis ist ein großer Landkreis in Baden-Württemberg und gehört zur Region Stuttgart.

Herunter gebrochen auf einige Städte im Rems-Murr-Kreis:

Stadt Einwohner 10 %
          Backnang 36.266

3.626

          Fellbach 45147 5.514
          Murrhardt 13.727 1.372
          Schorndorf 39.172 3.917
          Waiblingen 54.263 5.426
          Weinstadt 26.685 2.668
          Welzheim 11.063 1.106
          Winnenden 27.932 2.793
    Quelle für die Einwohnerzahlen: Wikipedia

Der Rems-Murr-Kreis ist einer mit Selbsthilfegruppen am besten versorgte Landkreis. Bis auf Welzheim und Weinstadt gibt es in allen oben genannten Städten eine Selbsthilfegruppe Depression / Angsterkrankung.

Hinweis: Die Zahl - jeder 10. psychisch krank - umfasst alle psychischen Erkrankungen. Bestandteil dabei Depression. Es ist davon auszugehen, dass diese Zahl nicht nur für den obigen Landkreis gilt. Die Dichte an Selbsthilfegruppen Depression / Ängste ist in anderen Landkreisen nicht so. Die Gruppen wurden in den Jahren 2006 - 2008 von G. Schallenmüller gegründet.

 

25.11.2016 Pressemeldung

Winnenden. Der ist psychisch krank. Zack, der Stempel ist drauf. Eine Straftat, ein befremdliches Verhalten ist damit leicht erklärt. Vielleicht zu leicht und zu schnell. Wenn's so einfach wäre, müssten doch Ärzte beurteilen können, ob ein psychisch kranker Mensch gefährlich werden könnte. Dr. Schlipf vom Klinikum Winnenden hält das für sehr schwierig bis unmöglich.

zum gesamten Artikel: >>hier <<

 
 
Dezember

06.12.2016 Mit dem Nikolaustag beginnt die Planungszeit für das kommende Jahr

Dieses nicht nur die eigenen Planungen sondern auch die

Planung des Arbeitskreis "Die Seele hat Vorfahrt!"

In der Zeit vom 06.12. - 06.01. werden Gedanken und Vorschläge gesammelt, was im anstehenden Jahr an Projekten und Aktivitäten unternommen werden soll.

Zu Beginn steht auch die Frage, in welcher Form das Vorhaben bewältigt werden soll!

Einen Verein gründen würde zwar Sinn machen - das möchte ich aufgrund gemachter schlechter Erfahrungen aber nicht.

Also wird es zunächst einen Arbeitskreis geben!

Unterstützer und Helfer sind auf jeden Fall immer willkommen.

Wie geht es weiter?

Zunächst wird die Homepage zum Teil des Arbeitskreises fertig gemacht, dann gibt es einige Interviews von Clefferle zum vergangenen Jahr, den Zielen 2017 und auch dem Untertitel.

Diese sind auf den entsprechenden Seiten auf der Homepage nachzulesen.

 
 

  
  
 

 

Stand: 31.12.2016

 Projekt  -  Jahr 2017

Stand: 31.12.2016

 
 
       
   Impressum           Kontakt     Haftungsausschluss                                                                  © 2016 Günter Schallenmüller                                                          K.s.KLi ceess™  WebHosting