HOME
2016

Zur Person

Challenge

Das Foto

Der Plan

Depression

Selbsthilfe

 

2016

Entwicklung

 

    
 

Projekt

Person 1. Hj.

Person 2. Hj.

Training

 
*** NEWS *** Hier immer die aktuelle Entwicklung ***  NEWS ***

Förderer +

Spender

Medien

Grußworte

Gästebuch

Konto

Spenden 

  
Dann war da...
noch!
 

Erzähl mir...

Download

und

Clefferle

(Anklicken)
 

Earth

Berichte Person

" Challenge "

 
2. Halbjahr 2016
  
  
  
 
 

* * 1

 

zum letzten Eintag        hier

 
 

* * 1 = Verschlusssache

 
 
 Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis und jeder Augenblick ist ein Geschenk!

Ina Deter

 
 
Juli

Wer den anderen liebt, lässt ihn gelten, so wie er ist, wie er gewesen ist und wie er sein wird.

   
 

. . . und schon ist ein halbes Jahr wieder Vergangenheit!

 

 

 

 

 

 

 

   

Interview 101

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 15.07.2016

Thema:

Niederlagen

   
F C

Hallo Günter, lange nichts gehört! Und, du warst auch ziemlich faul seit du vom Camino Levante zurück bist!

Wenn ich das Wort Niederlage bei Google eingebe, bekomme ich 12.500.000 Ergebnisse!

   
A G

Stimmt, ich habe lange nichts geschrieben! Zumindest nicht auf der Homepage, anderweitig aber schon.

Wie ich deinen Worten entnehme möchtest du ein Interview zum Thema Niederlagen führen?

   
  >> zum Interview <<
   

 

22.07.2016 Anschlag in München

     
     

Trauer um die Toten in München

Die linke Flagge ist ein Vorschlag des schwedische Design-Student Oskar Pernefeldt.

Siehe auch auf der Seite Earth

 

23.07.2016 Bei Depressionen nimmt man zur Feststellung des Empfindens (Selbsthilfegruppe) gerne eine Zehnerscala.

Null = Schlecht und Zehn ist Optimal

-

Bei diesen Angaben handelt es sich um meine eigenen!

. . . und wieder mal!

 
 
 
 
August

Es hatte sich abgezeichnet! Und, ich brauche auch nicht unbedingt einen direkten Grund dafür! Beim Nachspüren - ist es vielleicht immer ein Bündel von Dingen, mit denen ich im Jetzt, aus der Vergangenheit oder für die Zukunft nicht einverstanden bin.

. . . und wieder mal . . .

. . . und das weiß ich aus den letzten Malen . . .

. . . mache ich das mit mir selber aus!

Was tun?

Diese Frage wurde mir bereits vor dem Camino im April beantwortet. Zurück zu den Basics! Das bedeutet für mich derzeit

  • Rückzug (wobei das auch ein depressives Verhalten sein kann)
  • Sport im Studio oder draußen und hier vor allem laufen.
  • Achtsamkeit - wobei mir das momentan überhaupt nicht gelingt.
  • Geduld

und

  • ich beschäftige mich - schon wieder - mit dem Jakobsweg! Das wird aber in diesem Jahr wohl nichts mehr werden. Einfach weil es nicht die Flüge gibt, die ich brauche!

Jetzt geht der Fokus erst mal weiter auf den Halbmarathon am 25.09.2016. Allerdings habe ich bei einem 5 - km - Lauf um einen See ziemlich Muskelkater gehabt. Das Cross-Training im Studio und draußen ist ein himmelweiter Unterschied. Aber das wusste ich! Es wird da spannend werden ob ich noch genug laufe bis zum Start im September.

 

03.08.2016 Der Spruch des Tages

Selbst auf dem höchsten Thron der Welt sitzt der Mensch nur auf seinem Arsch.
Michel de Montaigne
französischer Philosoph und Schriftstelle

 

   

Interview 102

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 05.08.2016

Thema:

Ein Bündel von Dingen

   
F C

Aus gegebenem Anlass! Oder?

Wie ist der aktuelle Wert?

 
  >> zum Interview <<
 

06.08.2016 . . . vom Gefühl hatte ich das schon im Jahr 2005!

Momentan kann ich "nur" mein Training intensivieren! Das bedeutet laufen bis die Lunge pfeift bzw. bis die Socken qualmen. Unter meinem Training müsste sich also was das Laufen anbelangt etwas verändern. In dem Zusammenhang ist auch der anvisierte Halbmarathon - siehe unten - sehr wichtig für mich!

 

 

 

 

 
   

Interview 103

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 26.08.2016

Thema:

Ein Bündel von Maßnahmen

   
F C

Hallo lieber Günter! Nach unserem letzten Interview: „Ein Bündel von Dingen!“ jetzt das Interview „Ein Bündel von Maßnahmen!“
Lassen wir dazu mal das gleiche Foto wie beim letzten Interview stehen!

 
  >> zum Interview <<
  

 

 

 
 
 
 
September

 

 

 

An diesem 02.09.2016 kommt es zu vielen verschiedenen Dingen:

1. Das Interview

Nachdem ich in den letzten Wochen ziemlich durchgehangen habe - gefühlt wie im Jahr 2005 - ist heute ein Interview im Bereich der Selbsthilfe dran. Dabei geht es um die Themenarbeit!

   

Interview 104

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 02.09.2016

Thema:

Themenarbeit in Selbsthilfegruppen

   
F C

Hallo Günter, am heutigen 2.9. wollen wir . . .

 
  >> zum Interview <<
    

2. Halbmarathon auf dem Cross-Trainer im Studio

Bereits gestern habe ich auf dem Cross-Trainer im Studio die 21 km eines Halbmarathons geschafft. Beim Training handelt es sich um das Training auf den 2. Sparkassen Remstal - Marathon! An diesem habe ich bereits im Jahr 2014 teilgenommen.

Nun heute stellte sich die Frage für mich, kann ich gleich einen Tag später erneut die 21 km auf dem Cross-Trainer schaffen.

Ja das geht!

 

3. 10 - jähriges Jubiläum vom Verein Balance e.V.

Schade, schade, schade! Der von mir gegründete Verein Balance e.V. (gegründet am 02.09.2006) hätte heute das 10-jährige Jubiläum. Derzeit befindet er in der Auflösung - letztes Jahr Ruhefrist!

 

 

 

 

20.09.2016 Schorndorfer Zeitung - Pressemeldung

 

 

 

 

 

 

25.09.2016 2. Sparkassen Remstal-Marathon - zur Startseite und zur Ausschreibung geht es hier

>> <<

"Gut lauf!"

 

Der Lauf . . .

Start in Schwäbisch Gmünd

     

und dann am Ziel in Urbach

   

  

   

Mein persönliches Ergebnis

Es hört sich seltsam an, aber der Halbmarathon war nur ein Nebenprodukt meiner grundsätzlichen Entscheidung mich körperlich möglichst fit zu halten und trainieren. So war das Training im Vorfeld in anderer Hinsicht sehr wichtig und wird auch weiter beibehalten.

Trotzdem bin ich froh, dass ich den Lauf geschafft habe. Die Zeit vom Jahr 2014 wurde um fünf Minuten verbessert, wobei ich da immer noch nicht ganz zufrieden bin und ich hatte während dem Lauf keine Krämpfe.

Auf der Trainingsseite ist zu sehen, dass ich überwiegend auf dem Crosstrainer unterwegs war, also im Studio und nicht draußen. Mir war klar, dass das nicht optimal ist und nach dem Lauf waren meine Beine der gleichen Meinung.

Sehr gefreut hat mich auch die Teilnahme von Olivia und die Begleitung von Eli!

Vielen Dank!

     

26.09.2016 Das Training geht weiter . . .

. . . aus einer Grußkarte!

Luft und Licht heilen und Ruhe heilt, aber den besten Balsam spendet doch ein gütiges Herz.
Theodor Fontane

Das Herz ist ein Gut, das man nicht verkaufen oder kaufen, sondern nur verschenken kann.
Gustave Flaubert

 Ein Herz hat nur, wer es hat für andere.
Friedrich Hebbel

29.09.2016

 

 

 

 
 
 
 
Oktober

06.10.2016 Wie geht es Dir?

Diese Frage stellen wir uns immer in der Anfangsrunde in der Selbsthilfegruppe. Auch von Freunden kommt diese Frage ab und an einmal.

Wie darauf antworten? Wie geht es mir?

Mhm?

Das Ziel Halbmarathon ist geschafft! Freut mich das?

Ich trainiere weiter im Studio - weniger laufen - mehr Kraftausdauer.

Ich mache viele Dinge und doch NICHTS!

Wie geht es Dir?

Ich weiß es nicht!

Soll ich das den Fragenden sagen? Ändert das irgend etwas?

Schnell kommt man bei solchen Fragen an Grenzen, die alles in Frage stellen!

 

14.10.2016 Der Untertitel für das Jahr 2017 steht fest:

Veränderung

Mehr dazu zum gegebenem Zeitpunkt - also am Ende des Jahres!

 

18.10.2016 Die Abstände werden kürzer

Dieser Eindruck stimmt leider!

Derzeit fallen mir Entscheidungen sehr schwer. Alles ist zäher geworden!

 

18.10.2016 Grüße aus Portugal

 

Vielen lieben Dank!

 

 

 

 

 

31.10.2016 Halloween

 
 
 
 
November

01.11.2016 Apfelernte und Pilzlandschaft

Hier werden viele Erinnerungen wach - die große Apfelernte um Geld für die Wanderschaft durch Deutschland zu bekommen und die Pilze die ich schon auf dem Camino fotografiert habe.

Grüße vom Bodensee 

Vielen lieben Dank!

05.11.2016 Presseveröffentlichung - siehe unter Projekt. . .

. . . hat Auswirkungen auf das Jahr 2017.

Mehr dazu am Ende des Jahres unter Plan - Jahr 2017 oder Interview von Clefferle: Pläne und Ziele Privat und Projekt!

Die Planungen beginnen bereits heute!

           

06.11.2016 Und wieder beginnt eine Challenge - und wieder geht es ums Gewicht! Grins!

Dauer bis 30.12.2016

Gegner: Ich selber

Konkurrent: Fraule

Einsatz: 50 Euro für Urlaubskasse

             

 

Suchbild - findest du die kleine Maus?

und noch mal eine Pilzlandschaft

14.11.2016 "nur" zum Nachdenken
   

Ein weiser Mann sagte:

"Menschen müssen im Unterschied zu anderen Lebewesen um ihr Selbstverständnis ringen. Es gehört zu unseren Möglichkeiten, an uns zu zweifeln und dabei auch zu verzweifeln, über uns hinaus zu denken und dabei auch zu verlieren. Wer psychotisch (depressiv, zwanghaft ...) wird, ist kein Wesen vom anderen Stern, sondern zutiefst menschlich..."

Hier handelt es sich um eine Aufgabe die einer Schulklasse (Kleingruppe) gestellt wird.

 

15.11.2016 Momentan bin ich wieder mit Planungen beschäftigt!

  • privater Art - Geburtstag Frau / Weihnachten / Weihnachtsfeier Gruppe / Jahreswechsel
  • privater Art - für das kommende Jahr 2017
  • zum Projekt - für das kommende Jahr 2017
    • unter anderem eine Ausstellung
    • . . . und weitere Öffentlichkeitsarbeit im Bereich der Krankheit Depression

Das bedeutet, ich komme so langsam aus meinem Tief heraus! Geht ja nun schon eine Weile.

16.11.2016

         

auf einer Runde im Weinberg

 
20.11.2016 Totensonntag  

 

 

ohne Wort

22.11.2016 . . . uns geht wohl doch zu gut!
 

       
       
       

 

Bei der heutigen Runde mit meinem Hund habe ich mal wieder an der städtischen Obstanlage vorbeigeschaut. Leider werden keine Äpfel mehr angenommen. "Ohne Loszettel" betreten verboten! Ich hatte schon früher geschaut, mich aber nicht getraut!

  

Die Adventszeit beginnt

27.11.2016 1. Advent

Ich wünsche allen einen schönen 1. Advent

1. Advent 2016: Bedeutung der Adventszeit
Das Wort Advent steht für Ankunft (lateinisch adventus). Wie die Evangelische Kirche auf ihrer Website genau erklärt, hat das eine doppelte Bedeutung. Zum einen wird an die erste Ankunft von Jesus erinnert - also an seine Geburt. Der 1. Advent und die anderen drei Sonntage stehen aber auch für das Warten darauf, dass Jesus am Ende der Zeiten zum jüngsten Gericht wiederkehrt. Kirchlich sollten daher Buße und Gebete eine wichtige Rolle in der Adventszeit einnehmen.
Früher war auch das Fasten vor Weihnachten verbreitet, ähnlich der Zeit vor Ostern. Es spielt im modernen Advent aber kaum noch eine Rolle. Für viele Menschen ist es eher eine Zeit des Feierns - was sicherlich auch an der Vielzahl an Märkten, Weihnachtsfeiern und an unzähligen Produkten der Süßigkeitenindustrie liegt. Es soll aber auch um Besinnlichkeit gehen im Advent.
Die Adventszeit dauert vier Wochen lang, da früher der Glaube galt, dass die Welt 4.000 Jahre vor der Geburt von Jesus erschaffen wurde. Jede Woche beginnend mit dem 1. Advent steht damit für ein Jahrtausend. Diese Zeit ist mit vielen Bräuchen verbunden. Neben dem Adventskranz gehört auch der Adventskalender dazu - auf den sich vor allem Kinder freuen. AZ

 

28.11.2016

Alles Liebe und Gute zum Geburtstag

Wer zwingen will die Zeit,
den wird sie selber zwingen;
Wer sie gewähren lässt,
dem wird sie Rosen bringen.

Friedrich Rückert

29.11.2016 . . .es geht immer irgendwo weiter . . .

        

        

 

 
 
 
Dezember

Zum Ende des Jahres - Planungen "Die Seele hat Vorfahrt!" - Arbeitskreis Rems - Murr

 

04.12.2016 2. Advent

   

Ich wünsche allen einen schönen 2. Advent

 

06.12.2016 Nikolaustag - und künftig  . . .

 

11.12.2016 3. Advent

Sehet die dritte Kerze brennt!

Nun tragt eure Güte hellen Schein

weit in die dunkle Welt hinein.

     

Ich wünsche allen einen schönen 3. Advent

 

Heute hat mich jemand gefragt: Und, bist du zufrieden mit Deinem Jahr?

Mhm?

 

12.12.2016 Weihnachtsfeier  

 

Mach Dich auf in die Garage, in den Keller, auf die Bühne

Weihnachtsfeier

mit Schrottwichteln steht an!

  

Jedes Jahr ein schönes vorweihnachtliches Treffen

der Selbsthilfegruppen

 

     

Von einer lieben Freundin!

   

Vielen Dank!

12.12.2016 Ein Tag

Morgens will ich mit Pia Gassi gehen . . . Der Tag ist geplant - verplant . . .! Pia steht an der Haustüre und setzt den rechten Hinterfuß nicht mehr ab . . . Nichts mit Gassi - nach dem Fuß schauen - ich finde nichts! Also fahren wir zum Tierarzt, warten zwei Stunden. Das Ergebnis sieht man oben - ein Verband am Fuß - nein nicht bei mir - bei Pia - war ja die Tierärztin! Zum Glück war es nicht schlimmes - ein Dorn im Fußballen. Am Abend dann die Weihnachtsfeier von der Selbsthilfegruppe!

So schnell kann etwas anders sein! Darum will ich mir bewusst angewöhnen - weiter angewöhnen, bin ja schon dabei - jeden Tag bewusst zu leben.

 

18.12.2016

Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier -

dann steht das Christkind vor der Tür!

Ich wünsche einen schönen 4. Advent

     

 

20.12.2016 Ein Gedicht in der Zeitung

von Rosa Maria Kaiser; Winterbach

Welch heller Zauber wundersam,
Die Erd umfangen hält.
Als hielten alle Uhren an.
Ruhet friedvoll unsre Welt.

Richtet sich der Menschen Blick
Gen Himmel, staunend, stille.
Das Herz erfüllt von frommen Glück,
Bewegen stark Gefühle.

Großes Wunder einst geschah;
Gottes Sohn uns wurd geboren;
Wo der Mensch verloren war,
Uns zum Retter auserkoren.

Kam als Licht in alle Welt,
Gibt Geborgenheit und Friede,
Tiefste Dunkelheit erhellt;
Schenkt uns grenzenlose Liebe.

Dem Geschehn in Heil'ger Nacht,
Gedenken wir stets Jahr um Jahr;
Da der Herr groß Heil gebracht,
Gesegnet Wunder wurde wahr.

Unsre Seele tief berührt,
Dankbar, innig Freud verspürt
- Weihnachten -

und auch heute in der Zeitung!

Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin

zum Gedenken an die Toten!

 

22.12.2016 Der Weihnachtsbaum

von unbekannt

Strahlend wie ein schöner Traum,
Steht vor uns der Weihnachtsbaum.
Seht nur wie sich goldenes Licht
auf den zarten Kugeln bricht.
"Frohe Weihnacht" klingt es leise
und ein Stern geht auf die Reise.
Leuchtet hell vom Himmelszelt -
hinunter auf die ganze Welt.

 

24.12.2016

. . . .wünsche ich allen die hier ab und zu mal rein schauen!

Günter

              

 

Eine E-Mail zum Heiligabend

Hallo Herr Schallenmüller,
vielleicht erinnern Sie sich noch an mich, ich hatte im März bei Ihnen um Auskunft gebeten wegen der Pilgerreise im Sommer mit meiner 76-jährigen Mutter und meiner Schwester. Inzwischen liegt unsere Reise schon längere Zeit hinter uns. Wir hatten eine sehr schöne gemeinsame aufregende aber auch erlebnisreiche Zeit, tolles Wetter, meine Mutter ist mit einer Begeisterung und einem Durchhaltevermögen gepilgert (1x sogar 22 km Tagesstrecke!!!°), wir haben viele nette Leute kennengelernt und vor allem haben wir den großen Wunsch unserer Mutter erfüllen können. Ihren Rat bei der Fahrt nach Finisterre links zu sitzen haben wir befolgt und den Ausblick genossen! Ich möchte es deshalb nicht versäumen Ihnen ein ganz herzliches Dankeschön zu sagen, da auch Sie wesentlich dazu beigetragen haben.
Vielen vielen Dank!!!
Ich wünsche Ihnen ein geruhsames und friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein gesundes neues Jahr.

Herzliche Grüße

Das freut mich sehr!

Weihnachtspost

   

     Vielen Dank!

 

 

   

Interview 105

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 29.12.2016

Thema:

Bilanz des Jahres 2016

   
F C

Wer hat an der Uhr gedreht! Nicht mehr lange und das Jahr ist zu Ende. Wieder ein Jahr älter. Wie immer wollen wir Bilanz ziehen.

 
  >> zum Interview <<
 

31.12.2016

Jetzt bin ich schon 20 Jahre mehr oder weniger gescheit. Somit ist es Zeit eine neue Seite in meinem Lebensbuch aufzuschlagen.

 

6 0

 

Clefferle: Vergiss das mal ganz schnell - das mit dem 20 Jahre mehr oder weniger gescheit. Das dauert noch . . .

 

Ein Spruch aus einer Geburtstagskarte

Lebensklugheit bedeutet:

Alle Dinge möglichst wichtig,

aber keines völlig ernst zu nehmen.

Arthur Schnitzler

 

31.12.2006 Vorneweg - ich habe noch mal TÜV bekommen

             

 

  

Vielen herzlichen Dank!

. . . eine Sonderseite dazu . . . 

60.
 
Geburtstag
 
 
KLICK das Foto
 

. . . dann noch schnell das Feuerwerk und schon sind wir "fast" mitten drin im neuen Jahr 2017!

 

   

       

                 

  

                    

 

 

Ich wünsche allen die hier schauen

das bestmögliche Jahr 2017!

 

   

31.12. 2016 Das Ende des Jahres mit dem Untertitel Challenge wollen wir mit einer Geschichte beschließen!

 

Der lange Weg zur Freiheit

Ich bin diesen langen Weg zur Freiheit gegangen.
Ich habe versucht, nicht zu wanken.
Ich habe Fehltritte entlang des Weges gemacht.
Aber ich habe das Geheimnis aufgedeckt,
dass man nach der Besteigung eines großen Hügels
nur die Entdeckung macht,
dass es dann noch viele weitere Hügel zu erklimmen gibt.
Ich habe mir dort oben einen Augenblick der Pause gegönnt,
um einen Blick zu erhaschen
auf das herrliche Panorama, das mich umgibt,
um zurückzuschauen auf die Strecke, die ich zurück gelegt habe.
Aber ich kann nur einen kleinen Augenblick ausruhen,
denn mit der Freiheit kommen auch Verantwortungen,
und ich traue mich nicht zu verweilen,
denn mein langer Weg ist noch nicht zu Ende.

Nelson Mandela

 

Nachgefragt 1: Clefferle: "Was haben eigentlich die 19.352,55 km zu bedeuten?"

Günter: "Es ist angegeben "Die Seele hat Vorfahrt!" von Flensburg - Konstanz. Darunter steht die Zahl  .

Bei der angegebenen Zahl handelt es sich um die exakte Entfernung von Nordpol - zum Südpol!

Die Seele hat Vorfahrt sollte sich auf dieses gesamte Gebiet erstrecken . . .                  Aber das dauert noch!

Nachgefragt 2: Clefferle: "Ich wollt noch mal nach der Verschlusssache Fragen - also deinem Gewicht vom 01.01.2016!"

Günter: Das Gewicht am 1.1.2016: Mhm - wo hab ich das bloß aufgeschrieben?

              Das Gewicht am 31.12.2016: Hatte leider keine Zeit zum wiegen!!!

Clefferle: Na warte - es kommt ja noch ein Interview!

Hinweis: Pilgerzahlen zum Jahr 2015 und 2016 finden Sie auf der Hauptseite zum Jakobsweg 2016

 
 
 
 
 
 

  
  
  

 

     

Stand: 31.12.2016

 

Stand: 31.12.2016

 
 
   
Impressum     Kontakt      Haftungsausschluss                                                                  © 2016 Günter Schallenmüller                                                          K.s.KLi ceess™  WebHosting