HOME
2015

Zur Person

Wandel

Geht das

Der Plan

Depression

Selbsthilfe

 

2015

Entwicklung

 

    
 

Projekt

Person 1. Hj.

Person 2. Hj.

Training

 
*** NEWS *** Hier immer die aktuelle Entwicklung ***  NEWS ***

Förderer

Spender

Medien

Grußworte

Gästebuch

Konto

Spenden

  
Dann war da...
noch!
 

Erzähl mir...

Download

und

Clefferle

(Anklicken)
 

Earth

 

Berichte Projekt

" Geht das? "

 

 Projekt  -  Jahr 2014

 

zum letzten Eintag        hier

 

 

 
 
Januar

Zunächst scheint es immer unmöglich zu sein, bis Du es getan hast!

   
 

Besucher auf der Homepage: 01.01.2015 - 19.00 Uhr = 31.015

30.01.2015 Vortrag im Familienzentrum

Beim Vortrag auch die Querverbindung vom Jakobsweg zu Depressionen und umgekehrt!

 
 
Februar

Der erste Schritt auf etwas Neues zu, ist zu entscheiden,

dass Du nicht mehr dort sein möchtest, wo Du gerade bist.

   
 

 

 

Teile meines Lebens

Zeitenwende (Jahr 2005)

   

 

"Ich Will!" (Jahr 2006)

 

Das Buch >> Zeitenwende << habe ich neu auf DIN A 4 gemacht und getrennt in Depression und Jakobsweg.

Das Buch "Ich will!" schildert das erste Jahr nach überstandenen Depression. Auch die Gründung der ersten Selbsthilfegruppen und ein Jahr nach der Krankenhausentlassung am 02.09.2006 die Gründung des Vereins Balance e.V. In diesem Jahr waren aber noch verschiedene andere prägende Dinge, unter anderem der Tod meines Vaters.

 
 
März

Das Leben besteht zu 10 % daraus, was Dir passiert,

und zu 90 % daraus, wie Du darauf reagierst.

   
27.03.2015 Vortrag im Familienzentrum

Hinweis: Aufklärung und die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Krankheit Depression liegt mir seit meiner eigenen Depression im Jahr 2005 am Herzen. Dabei ist der Bereich Selbsthilfe (gemeint ist der Besuch einer Selbsthilfegruppe) ein wichtiges Element.

 
 
April

Wir alle haben ein paar Misserfolge hinter uns.

Diese Tatsache macht uns erst bereit für kommende Erfolge.

   
 
25.04.2014 Vortrag im Familienzentrum

Hinweis: Wenn man auf dem Camino nicht auf die Wegzeichen achtet oder diese übersieht, dann wird der Weg falsch weiter gehen und auch das Ziel nicht erreicht. Genau so ist es im "normalen" Leben. Auch hier sind Zeichen zu beachten. Wenn diese nicht beachtet werden - warum auch immer - ist womöglich irgendwann eine Depression da.

 
 
Mai

Die größte Genugtuung im Leben ist Dinge zu machen,

worüber andere Menschen sagen, dass Du sie nicht machen kannst.

   

Zwei Pressemeldungen

 

Pressemeldung links

Mit 86 Jahren verstorben! Mit 30 Jahren an paranoider Schizophrenie erkrankt!

und

Nobelpreisträger!

 

Pressemeldung oben

Depression ist kein Makel!

 

Stimmt!

29.05.2015 Vortrag im Familienzentrum

Hinweis: Achtsamkeit führt dazu die Wegzeichen zu erkennen. Aus dem Tun - Modus in dem wir stecken immer wieder in den Seins - Modus zu wechseln. Mir persönlich hilft Achtsamkeit und die immerwährende Kultivierung und Übung sehr im Umgang mit der eigenen Depression. Auch als Rückfallprophylaxe - gerade wenn schon mehrere Episoden da waren - ist Achtsamkeit ein Teil meines Lebensweges.

31.05.2015

Persönlicher Hinweis:

 

 

folgt noch

 
 
Juni

Du wirst einen Weg finden, wenn es Dir etwas wichtig ist.

Falls nicht wirst Du nach Ausreden suchen.

   

Ich bin dann mal bei mir!

     

Ich bin dann mal weg

  Camino France von Leon - Santiago de Compostela  
     
  Mehr dazu auf den Sonderseiten >> HIER <<  
                                                            (Link)  
 
 
Juli

Eine mächtige Flamme entsteht aus einem winzigen Funken.

16.07.2015 Paulinenpflege in Winnenden

Anmerkung: Immer wenn ich einen solchen Vortrag mache, werde ich auch mit meiner eigenen "Geschichte" konfrontiert. Jedes mal sage ich dabei auch: "Ich bin mit allem einverstanden, was bisher in meinem Leben war, bis zu dem Moment wo ich hier sitze oder stehe.

Ich denke, dieses "Einverstandensein" ist ebenso ein Schlüssel, der mit persönlich hilft!

 
 
August

Wenn du ständig das gleiche Kapitel liest,

dann hast du keine Chance, mit einem neuen Kapitel anzufangen.

   

 

 

-

 

 

 
 
September

Es ist immer zu früh, um aufzugeben. 

 
 

 

-

 

 

 
 
Oktober

Kleine Veränderungen können große Unterschiede machen.

06.10.2015 Besucher auf der Homepage: 33.333

08.10.2015 Umfrage im Wochenblatt Schorndorf

 

     

Ich bin dann mal weg

  Camino Portugies von Porto - Santiago de Compostela  
     
  Mehr dazu auf den Sonderseiten >> HIER <<  
                                                            (Link)  

 

15.10.2015 Ergebnis der Umfrage (siehe oben)

Die Anzahle der teilnehmenden Personen wurde leider nicht genannt.

 

 

27.10.2015 Pressemeldung zu Erkrankungen

Persönlicher Kommentar:

Eigentlich ist es schon seit Jahren immer eine Pressemeldung mit ähnlichem Inhalt: Psychische Erkrankungen nehmen zu!

 

 

31.10.2015 Pressemeldung - Schorndorfer Nachrichten - zum Weltmännertag

Persönlicher Kommentar

Als ich im Jahr 2005 erstmals mit meiner Depression in Berührung kam und ein 11 1/2 wöchiger stationärer Aufenthalt im Zentrum für Psychiatrie folgte, habe ich mich noch während des Aufenthaltes entschieden, die Öffentlichkeit für die Krankheit Depression zu sensibilisieren und eine Selbsthilfegruppe zu gründen.

Es wurden mit den folgenden Jahren über 25 Gruppen.

Die im Artikel beschriebenen Reaktionen kann ich aus manchen Gesprächen sowohl bei Selbsthilfegruppenmitgliedern als auch als Heilpraktiker für Psychotherapie nur bestätigen.

Es ist wichtig frühzeitig Hilfe in Anspruch zu nehmen, nicht der starke Mann sein zu wollen, nicht auszuweichen in eine fatale Selbstmedikation - z. B. mit Alkohol.

Ich habe damals im Mai / Juni 2005 aufgeschrieben: "Ich und Depression, Psycho und Krankenhaus, das will ich meiner Familie nicht antun!"

Ein halbes Jahr später (November 2005) war ich auf dem Jakobsweg in Spanien unterwegs, um eben auf die Krankheit Depression aufmerksam zu machen und mit dem Ziel eine Selbsthilfegruppe zu gründen.

Dazwischen waren Abschiedsbriefe und auch der stationäre Aufenthalt.

(siehe Buch >> Zeitenwende >>

Es ist nicht notwendig alles alleine "regeln" zu wollen!

G.S.:

 
 
November

Wenn alles gegen Dich gerichtet zu sein scheint, erinnere Dich,

dass das Flugzeug gegen den Wind abhebt - nicht mit ihm.

 

05.11.2015

Winnenden. Ab 1. Dezember können Kinder und Jugendliche mit psychischen Problemen im Kreis behandelt werden. Lang hat's gedauert, bis die von Sozialministerin Katrin Altpeter 2012 versprochenen Plätze im Klinikum Schloss Winnenden Wirklichkeit wurden. Und auch die letzte Lücke ist geschlossen: Die ebenfalls nötige Institutsambulanz ist endlich genehmigt.

>> vollständiger Artikel >> hier <<

12.11.2015 Einladung des Hilfsvereins für Seelische Gesundheit BaWü e.V.

Mitgliederversammlung

13.11.2015 Einladung des Landratsamt Waiblingen - Vorstellung

Information-, Beratungs- und Beschwerdestelle (IBB-Stelle) und Patientenfürsprecher

 
 
Dezember

Erinnere Dich immer wieder zurück, wie weit Du bereits gekommen bist.

ab 01.12.2015

Planungen für das Jahr 2016 "laufen" sowohl für den privaten als auch den Projektbereich!

Unter anderem wird dazu auch die Homepage überarbeitet!

 

Weihnachtsfeier der Selbsthilfegruppen von New Balance

 

15.12.2015 Das freut mich sehr!

Ich bin mir sicher, dass wir im kommenden Jahr 2016 weiter voneinander hören!

 

29.12.2015 Pressemeldung: >> Mehr Männer sind depressiv <<

Persönlicher Kommentar:

Aussage:

Männer neigen . . .

  • Ich denke, dass Männer heute die "vermeintliche" Schwäche eher zugeben. Grund dafür ist sicher auch die Aufklärungsarbeit.

. . . schlechter Hilfe annehmen . . .

  • Ich denke, dass sich Männer dabei schwerer tun. Leider ist das so! Hilfe und Informationen gibt es auch bei einer Selbsthilfegruppe.

. . . beim Arzt schildern . . .

  • Leider ist das so! Allerdings wird eine Depression auch häufig in der Arztpraxis nicht erkannt.

. . . wütend werden / mit Alkohol ablenken

  • das war denke ich schon immer so - schafft aber automatisch auf Dauer ein mehrfaches Problem.

Arbeitspensum

  • Die Frage ist doch, welchen Anteil das "Arbeitspensum" an der Depression hat.

Die vollständige Pressemeldung finden Sie unter >> Medien << als pdf - Datei.

Ergänzung: Der Rems-Murr-Kreis ist der am besten mit Selbsthilfegruppen versorgte Landkreis in Deutschland.

 
 

  
  

  

 

Projekt 2016

     
Stand: 29.12.2015   Stand: 29.12.2015
 
 
       
   Impressum           Kontakt     Haftungsausschluss                                                                  © 2016 Günter Schallenmüller                                                          K.s.KLi ceess™  WebHosting