HOME
2015

Zur Person

Wandel

Geht das?

Der Plan

Depression

Selbsthilfe

 

2016

Entwicklung

 

    
 

Projekt

Person 1. Hj.

Person 2. Hj.

Training

 
*** NEWS *** Hier immer die aktuelle Entwicklung ***  NEWS ***

Förderer

Spender

Medien

Grußworte

Gästebuch

Konto

Spenden

  
Dann war da...
noch!
 

Erzähl mir...

Download

und

Clefferle

(Anklicken)
 

Earth

 

Berichte Person

" Wandel " - Geht das?

   

2. Halbjahr 2015

 

 
 

76,6

 

zum letzten Eintag        hier

 

 

 

Zu Weihnachen habe ich von einer lieben Person einen Kalender mit irischen Segenssprüchen bekommen. Einige davon werden sich in diesem Jahr hier wieder finden! Vielen Dank!

       

Das wird das beste Jahr 2015, das ich bekommen kann!

Pssst - ich bekomme keine anderes!

Immer das Gleiche!

      
Juli

Ich wünsche dir, dass du deinen Tag lächelnd beginnen kannst, in froher Erwartung all der vielfältigen Aufgaben, die auf dich warten und all der Begegnungen, die dir geschenkt werden.

      

   
01.07.2015 Halbmarathon in Stuttgart nicht teilgenommen!

Ich habe dafür zu wenig trainiert und hätte kein gutes Gefühl gehabt. Regelmäßiges Lauftraining und ein Probelauf über 40 Stadionrunden (besser 45 Runden) wären keine gute Grundlage.

Neues Ziel: Halbmarathon in Karlsruhe

02.07.2015 Der Lebensbus (aus der Acceptanz- und Commitmenttherapie)

Der Lebensbus - habe ich für andere Personen schon immer mal wieder gemacht. Jetzt Anfang Juli doch noch einmal für mich. Er behandelt die Frage, was ist mir wichtig und wonach will ich mich ausrichten.

Das Ergebnis beinhaltet Werte nach denen ich mein Leben ausrichte, aber auch Monster wie Depression, Kränkungen und andere.

Der Lebensbus ist ein wichtiger Bestandteil meines Projekts 104.

  

Pilgern auf dem Jakobsweg

     

04.07.2015

Rottenburg a. N. - Thann im Elsass

 
     

von Wolfach - Eilet

Etappe 05

 

 
 

Hier geht es zur Sonderseite

>> HIER <<

     

 

04.07.2015 Eine Karte von einer lieben Pilgerin

Der Engel der Hoffnung sei mit dir!

Der Engel der Hoffnung sei mit dir!

Wenn du nicht weißt,
wie es weitergehen soll,
mache er dein Herz stark
und deine Träume lebendig.

Er lenke deinen Blick
weg vom steinigen Weg
hinauf in die Wolken
und weiter zum Horizont.
Er lasse deine Klagen verstummen,
deine Ängste schwinden
und deine Zweifel verfliegen.

Er lasse dich das Vertrauen
zu den Menschen festhalten.
Er schenke dir den festen Glauben,
dass du dich Gott überlassen kannst
bei allem was dir geschieht.

Für den Baum besteht noch Hoffnung; wenn man ihn fällt, dann schlägt er wieder aus.

Ijob 14,7

 

09.07.2015

Eine Karte von einer guten und lieben Freundin.

 

Passend auch dazu

der Untertitel für das Jahr 2015

 

=

 

W a n d e l

-

18.07.2015

   

Interview 88

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 18.07.2015

Thema:         

Depression - Behandlung

   
F C

Bei unseren letzten Interviews ging es um Antidepressiva und Depression – Kläranlage für die Seele!

Heute möchte ich einmal generell über die Behandlungsmöglichkeiten und die Behandlung und von Depressionen mit dir reden. Du bist ja Betroffener und hast zusätzlich verschiedene Ausbildungen gemacht!

 A G

Das ist ein umfangreiches Thema! Ich gehe davon aus, dass im heutigen Interview Antidepressiva keine Rolle spielen, da wir das ja schon vor einem Monat gemacht haben!

  >> zum Interview <<
   

 

Pilgern auf dem Jakobsweg

     

21.07.2015

Rottenburg a. N. - Thann im Elsass

 
     

von Eilet - Waldkirch

Etappe 06

 

 
 

Hier geht es zur Sonderseite

>> HIER <<

     

musste leider ausfallen

 

und gleich noch ein Interview

31.07.2015

   

Interview 89

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 31.07.2015

Thema:

Diese Homepage

   
F C

Ich habe ein ernstes Interview mit dir zu führen!

   
A G

Oh je! Um was geht es denn?

   
 

Diese Homepage ist nun schon seit langer Zeit nicht mehr ergänzt worden! Was ist da los?

  >> zum Interview <<
   
 
 
August

Möge die Saat, die du ausgestreut hast, dir und den deinen hundertjährige Frucht bringen,
tausendfältige jedoch, wenn du sie teilst.

     
   
 

Pilgern auf dem Jakobsweg

     

21.07.2015

Rottenburg a. N. - Thann im Elsass

 
     

von Eilet - Waldkirch

Etappe 06

 

 
 

Hier geht es zur Sonderseite

>> HIER <<

     

 

24.08.2015 Eine Woche meines Lebens in fünf Jahren

Erstmals aufgeschrieben im August 2005 für das Jahr 2010

Dann im August 2010 für das Jahr 2015

Die im Jahr 2010 aufgeschriebene Woche beginnt am 24.08.2015! Manches kam doch anders!

 

 

Ab 24.08. 2015 schreibe ich erneut auf - "Eine Woche meines Lebens in fünf Jahren"

Die Woche beginnt am 17.08.2020 einem Montag und geht bis 23.08.2020 einem Sonntag! Eine Rolle dabei spielt der im September 2014 aufgeschriebene "Ideale Tag!" und das Projekt 104.

 
 
September

Der Morgen begrüße dich voll Sonne. Der Mittag möge dich so freundlich stimmen,
dass du am Abend zufrieden auf dein Tagwerk zurückblicken kannst.
Die laue Nacht aber möge dich mit erquickendem Schlaf beschenken.

     
   

02.09.2015 Heute vor 10 Jahren wurde ich aus dem Krankenhaus entlassen

Was war heute an diesem Tag?

  • 02.09.2005 Entlassung Krankenhaus
  • . . .
  • . . .
  • . . .
  • 02.09.2014 Beginn Projekt 104

  

siehe auch das Interview von Clefferle 

  

02.09.2015

   

Interview 89

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 02.09.2015

Thema:

02.09.

   
F C

Der 02.09. - ein wichtiges Datum!

   
A G

Das stimmt! Aber eigentlich ist jeder Tag für mich ein wichtiges Datum!

   
  >> zum Interview <<
   

25.09.2015 Herbst

 

 

 

 

 
 
Oktober

Den neuen Tag, den noch nicht gewährten möge Gott mir segnen.
Er ist Geschenk des Höchsten. Du schenkst ihn mir , ruhmreicher Gott.
Mögest du mich segnen.

     
     

Pilgern auf dem Jakobsweg

     

01.10.2015

Rottenburg a. N. - Thann im Elsass

 
     

von Rogenhouse - Pulversheim

Etappe 10

 

 
 

Hier geht es zur Sonderseite

>> HIER <<

     
     

02.10.2015

Rottenburg a. N. - Thann im Elsass

 
     

von Pulversheim - Thann i. E.Etappe 11

 

 
 

Hier geht es zur Sonderseite

>> HIER <<

     

Am Etappenziel und Abschluss unserer Pilgerschaft erhalten die Teilnehmer der letzten Etappe wieder eine Pilgerurkunde.

Für mich persönlich schließt sich wieder ein Kapitel. Künftig werde ich wieder vermehrt allein und vor allem in Spanien unterwegs sein.

Die Teilnehmer der obigen Pilgerschaft sind mir alle ans Herz gewachsen und ich wünsche allen immer einen guten Weg mit der notwendigen inneren Balance!

Zwei Karte, die mich riesig gefreut haben

Im Vorfeld auf den Jakobsweg in Spanien

 

 

 

 

Sometime I never come back

     

Ich bin dann mal weg

 

 

 

 

vom 15.10.2015 - 24.10.2015

auf dem Camino Portugies

von

Porto - Santiago de Compostela

 

Entfernung: ca. 240 km

Zeit: 8 Tage

 

 

 

     
  Mehr dazu auf den Sonderseiten >> HIER <<  
     
                                                                               (Link)  
     

Wieder zurück werden die Seiten auf der Homepage so nach und nach ergänzt werden.

Auch manches Interview von Clefferle wird noch eingestellt.

   

Interview 92

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 28.10.2015

Thema:

Camino Portugies

von Porto - Santiago de Compostela

aufgeteilt - vor dem Start - mittendrin - nach der Rückkehr

   
F C

Hallo Günter – wieder einmal kurz vor dem Start auf den Jakobsweg. Diesmal von Porto in Portugal nach Santiago de Compostela. Wolltest du nicht eigentlich im November den gesamten Camino France machen? So als Vergleich zwischen 2005 und 2015.

 A G

Ja – am Donnerstag geht es los. Flug von Frankfurt – Hahn nach Porto auf den Camino Portugies. Dann liegen ca. 235 km vor mir.
Der Camino France – bzw. der ursprüngliche Plan im November erneut aufzubrechen hat sich aufgrund meinem Weg im Mai erledigt. Da bin ich ja von Leon – Santiago gepilgert. Ich denke ich brauche da keinen Vergleich und vor allem nicht die gesamte Strecke.

   
  >> zum Interview <<
   

. . . und Hund Pia ist auch froh!

Mein "Panzerbaum"

 

hat auch schon sein herbstliches Gesicht!

Erste Runden mit dem Hund

 

   

"Du musst nicht weg gehen, um schöne Dinge zu sehen!"

31.10.2015 Der von mir gegründete Verein Balance e.V. wird aufgelöst!

Der Wortlaut im Original aus der Homepage:

  • Sehr geehrte Besucher, Sehr geehrte Mitglieder,

leider müssen wir euch mitteilen, dass der Verein mit dem Beschluss vom 17.10.2015, aufgelöst wird.

Zu den Wahlen haben sich keine Kandidaten gefunden, trotz mehrfacher Ausschreibung. Das Vereinsvermögen wird Satzungsgemäß nach der Ruhefrist von einem Jahr sowie Tilgung bzw. Liquidierung aller offenen Positionen an die Stiftung Deutsche Depressionshilfe gespendet.

Die Selbsthilfegruppen bleiben bestehen. Ebenso wird es weiterhin eine Kontaktseite für die Gruppen geben. Nähere Infos folgen. Bis zur vollständigen Auflösung des Vereins sowie Abschaltung der Homepage sind wir weiterhin wie gewohnt erreichbar.

Eine gute Freundin hat mich gefragt: "Wie geht es dir damit? Jetzt wird dein LEbenwerk aufgelöst!"

Mehr dazu im Interview von Clefferle

31.10.2015

 
   

Interview 93

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 31.10.2015

Thema:

Auflösung Balance e.V.

von Leon - Santiago de Compostela

   
F C

Ich möchte die Frage vorneweg stellen! Wie geht es dir damit?

A G

Oh je!

  >> zum Interview <<

Nach dem Camino ist vor dem Camino

Nachdem ich den zweiten Camino in diesem Jahr am 24.10. beendet habe (siehe die separaten Seiten dazu), beginnen schon die Gedanken zu kreisen, was als nächstes anstehen könnte - also im Jahr 2016.

Der "Plan" ist bereits relativ weit gediehen. Ich will es aber noch weiter sacken lassen und denke es fliest in die Planungen für 2016 mit ein.

 
 
November

Lehne dich zufrieden zurück, wenn du eine gelungene Arbeit vor Augen hast,
aber nicht so weit, dass du deiner Arbeit zu Füssen liegst.

     
     
01.11.2015 Nach dem Camino ist vor dem Camino

 

 

 

 

 

 

demnächst

     

 

08.11.2015 Morgen und Abend

 

Morgen und Abend

Anfang und Ende

Geburt und Tod

 

11.11.2015 Aus besonderem Anlass

aus dem Buch

Zeitenwende

Seite 144

 

 

Heute durfte ich erfahren, dass das damals aufgeschriebene für ganz viele Dinge gelten kann!

Aber eigentlich wusste ich das schon vorher!

  

13.11.2015

In Gedenken an die Opfer von Paris

 

 

 

 

 
   

 

15.11.2015 Viele Menschen trauern und sind entsetzt über die Anschläge in Paris

Eines von vielen Zitaten in der Sonntagszeitung

"Wir müssen immer wieder wiederholen, heute öfter denn je, dass es nur einen Weg gibt: Liebe und Frieden zwischen der Menschheit und der Zusammenschluss der Welt.

Lionel Messi - Weltfussballer

19.11.2015 Was den Deutschen wichtig ist - Besinnung auf Werte

1. Gesundheit

2. Freiheit

3. Erfolg

7. Sicherheit (kommt von Rang 10 auf Rang 7)

 

Das Thema Werte war auf dieser Homepage auch schon einmal ein großes Thema - siehe Sonderseiten. Die Besinnung erfolgt meistens wenn es einem schlechter geht oder wenn ein Angriff von außen kommt!

Es stellt sich die Frage, wie die Menschheit reagieren würde, wenn wirklich ein Angriff von außen erfolgen würde.

27.11.2015 . . . auf eine alte Seite gestoßen!

Nach einer Runde mit Pia bin ich mal wieder am PC und dabei auf eine alte Sonderseite gestoßen!

Kommentieren mag ich sie nicht!

 

 

   

 

Nur 1 Tag

 
 
"nur"
 
1 Tag
 
 

 
 
KLICK das Datum
 
 
         

 

28.11.2015 Eine Geschichte "Wenn die Dinge nicht so laufen . . ."

Eine Frage der Perspektive

 

Eines schönen Tages gingen Sherlock Holmes und Doktor Watson Campen. Die beiden genossen einen herrlichen Tag in der Natur und spazierten durch die hügelige Landschaft. Abends bauten sie ihr Zelt auf. Nach einem köstliches Mahl legten sich beide müde zum Schlafen. Mitten in der Nacht wachte Sherlock Holmes auf, schaute sich um und weckte Watson mit einem kleinen Stoß in die Rippen.

"Mr. Watson" sprach er. "Öffnen Sie schnell die Augen und sehen Sie zum Himmel. Was sehen Sie?"

Watson wachte schlaftrunken auf.

"Ich sehe unendlich viele Sterne, Holmes." antwortete er.

"Und was sagen Ihnen die Sterne Watson?" fragte Sherlock Holmes.

Watson dachte einen Augenblick darüber nach. "Holmes, das sagt mir, dass dort im Universum unzählige Sterne und Galaxien sind und vermutlich Tausende von Planeten. Vermutlich spricht doch eine Menge gegen die Theorie, dass wir allein im Universum sind. Ich sehe hinauf in den Kosmos und ich fühle mich demütig angesichts dieser unendlichen Weiten. Und was sagt es Ihnen?"

"Nun, mir lieber Watson sagt es, dass jemand unser Zelt gestohlen hat!"

(Joseph O'Connor)

 

28.11.2015 "Alles Liebe und Gute zum Geburtstag!"

 

29.11.2015 Es ist schon wieder soweit

"Ich wünsche einen schönen ersten Advent!"

 

Advent

Schon wieder Weihnachten ?
man möchte es ausfallen lassen.
Alle zwei Jahre wieder würde doch auch genügen
als denkwürdige Gedenkveranstaltung.

Aber dann kommt Weihnachten durch die Hintertür.
Durch den Blick eines Kindes.
Durch ein Wort, das eine Kindheitserinnerung auslöst.
Durch ein Gebet im Gottesdienst.
Durch eine helfende Hand.
Durch ein Lied, das etwas in mir zum Klingen bringt.

Offenbarungsmomente.
Eine Erkenntnis berührt mein Herz.
Dankbarkeit breitet sich in mir aus
für das alle Jahre wiederkehrende Geburtstagsfest,
das neu in mir fest macht Glaube, Hoffnung, Liebe.

Ich will zur Ruhe kommen,
in der Dunkelheit die Sehnsucht nach dem Licht spüren.
behutsam von Neuem den Weg suchen, auch in diesem Jahr,
wach und achtsam für die Chance, die sich darin birgt.

Ich kenne keine Abkürzung.
Vorsichtig taste ich mich heran an das Unbegreifliche.
Ich sehe, höre, singe und lese, warte und gehe.
Ich will schenken und mich beschenken lassen.

Advent - der Weg zur Weihnacht.

( Bianca Bleier )

Die vier Kerzen

 

Vier Kerzen brannten am Adventkranz. Es war ganz still. So still, dass man hörte, wie die Kerzen zu reden begannen. Die erste Kerze seufzte und sagt: "Ich heiße Frieden. Mein Licht leuchtet, aber die Menschen halten keinen Frieden, sie wollen mich nicht." Ihr Licht wurde immer kleiner und verlosch schließlich ganz.

Die zweite Kerze flackerte und sagte: "Ich heiße Glauben. Aber ich bin überflüssig. Die Menschen wollen von Gott nichts wissen. Es hat keinen Sinn mehr, dass ich brenne." Ein Luftzug wehte durch den Raum, und die zweite Kerze war aus.

Leise uns sehr traurig meldetet sich nun die dritte Kerze zu Wort. "Ich heiße Liebe. Ich habe keine Kraft mehr zu brennen. Die Menschen stellen mich an die Seite. Sie sehen nur sich selbst und nicht die anderen, die sich lieb haben sollen." Und mit einem letzten Aufflackern war auch dieses Licht ausgelöscht.

Da kam ein Kind in das Zimmer. Es schaute die Kerzen an und sagt: "Aber, aber, ihr sollt doch brennen und nicht aus sein!" Da meldete sich auch die vierte Kerze zu Wort. Sie sagte: "Hab keine Angst. Solange ich brenne, können wir auch die anderen Kerzen wieder anzünden. Ich heiße Hoffnung".

Mit einem Streichholz nahm das Kind Licht von dieser Kerze und zündete die anderen Lichter wieder an.

unbekanntg

aus einer Grußkarte

ADVENT IST ...

. . . wenn der Frieden in unsere Herzen einzieht und uns ein Gefühl froher Zuversicht schenkt.

. . . wenn uns die Nähe der Menschen die uns zuhören, wichtiger ist als Lob und Anerkennung von außen.

. . . wenn die Stille auch in unsere Seelen findet und Liebe und Vertrauen kostbarer für uns sind als alle Schätze dieser Welt.

Irmgard Erath

Herr, es ist Advent.

Hilf mir zur Freude und zum Stillesein in aller Hetze, in allem, was zu bewältigen mir unmöglich ist.

Elsi Schindler

Die Kerze brennt, ein kleines Licht, wir staunen und hören: "Fürchte dich nicht", erzählen und singen wie alles begann, in Gottes Namen - fangen wir an.

Kanon/ Text Bernd Schlaudt

 

 

 

Danke schön!

30.11.2015 Selbsthilfegruppe

Am zu Neige gehenden Jahr soll hier auch meine Selbsthilfegruppe Depressionen und Ängste genannt werden. Zwei Gruppen und das gesamte Jahr fanden Treffen statt, so auch in den Ferientagen und so auch über die kommenden Feiertage.

  • Nichts müssen
  • Einfach da sein dürfen
  • Austausch
  • Interessante Themen
  • und vor allem entstehende Freundschaften

Was macht eigentlich eine Selbsthilfegruppe aus. Das soll an der folgenden Geschichte erklärt sein:

Der Eintopf

Viele verschiedene Gemüsesorten, wie Karotten, Lauch, Sellerie, Zwiebeln, Paprika, Zucchini, Tomaten, Bohnen mit Wasser, Salz, Gewürzen, Kräutern und Kartoffeln werden auf dem Herd zu einem Eintopf gekocht.

Jeder Feinschmecker weiß, dass dieses Gericht etwas ganz anderes ist, als die Summe der Zutaten. So wie der Gesamtgeschmack eines Eintopfs nicht auf das eine oder andere Gericht zurückgeführt werden kann, so können auch die Lösungsvorschläge einer Gruppe nicht auf den Beitrag eines einzelnen zurückgeführt werden, sondern sind das Ergebnis einer Gruppenarbeit.

An diesem Abend wird durch ein Gruppenmitglied ein Vortrag zum Thema Alkohol gehalten. Er ist bei seinem Arbeitgeber der Ansprechpartner für die Mitarbeiter.

 
 
 
Dezember

Mögest du dein Glück nicht in der Ferne suchen, bevor du es nicht in deinem Herzen gesucht hast.

   
     

01.12.2015 Na dann mal los . . .

Heute wird womöglich ein wichtiger Start gelegt. Wer unter Training - neu eingestellt für das bisherige Jahr - stellt fest, dass ich auch eintrage, wenn ich Alkohol getrunken habe.

Ab heute wird die NULL mal wieder angegangen. Ausschlaggebend war dabei auch ein Gespräch mit einer lieben Person!

. . . und ein alter Spruch: "Wenn ich es nicht versuche, dann weiß ich nicht ob ich es kann!"

Das Ergebnis ist unter Training nachzulesen.

Die erste Woche im Dezember . . .

. . . bin ich mit der Vergangenheit und der Zukunft beschäftigt!

Natürlich auch mit dem HEUTE!

06.12.2015

 
   

Interview 94

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 06.12.2015

Thema:

Vergangenheit und Zukunft

und dazwischen das HEUTE

   
F C

Heute ist der Nikolausi da! Hast du deine Rute schon bekommen! Bist ja ziemlich beschäftigt . . .

A G

Stimmt!

  >> zum Interview <<
   

2. Advent und Nikolaustag

 

 

"Ich wünsche einen schönen zweiten Advent!"

 

Das Licht einer Kerze

 

Das Licht einer Kerze ist im Advent erwacht. Eine kleine Kerze leuchtet durch die Nacht. Alle Menschen warten hier und überall, warten voller Hoffnung auf das Kind im Stall.

Wir zünden zwei Kerzen jetzt am Adventskranz an. Und beide Kerzen sagen's allen dann: Lasst uns alle hoffen hier und überall, hoffen voll Vertrauen auf das Kind im Stall.

Es leuchten drei Kerzen so hell im Licht. Gott hält sein Versprechen. Er vergisst uns nicht. Lasst uns ihm vertrauen hier und überall. Zeichen seiner Liebe ist das Kind im Stall.

Vier Kerzen hell strahlen durch alle Dunkelheit. Gott schenkt uns den Frieden. Macht euch jetzt bereit: Gott ist immer bei uns hier und überall. Darum lasst uns loben unsern Herrn im Stall.

Peter Janssens

 

Angemeldet - Halbmarathon - dieses mal von Schwäbisch Gmünd nach Urbach -

Mit dieser frühen Anmeldung (ich bin die zweite Person, die sich angemeldet hat) setze ich mich auch selber unter Druck.

Wichtig ist dabei nicht der Lauf selber - der ist ja erst in 9 Monaten - wichtig ist das Training darauf!

Es beginnt jetzt!

08.12.2015 Interviews von Clefferle - Hinweis

Wie ich feststellte waren die Interviews von Clefferle versehentlich nicht mehr alle nachlesbar! Das geschah bei Anlegung eines neuen Ordners. Der Fehler wurde berichtigt. Jetzt sind wieder alle Interviews nachlesbar!

In Nachbars Garten - toll!

12.12.2015 Eine Karte - TELETHON 2015

Beim heutigen Gassi mit Pia habe ich einen Luftballon mit Karte gefunden.

Abflugdatum des Ballons: 04.12.2015

Funddatum: 12.12.2015

   

Reichstett
(4603 Einwohner) liegt in Frankreich /Elsass

Entfernung Luftlinie: 132 km

Absender: Lisa

Da wird der Weihnachtsmann wohl ein Päckchen schicken.

Telethon (Kofferwort zusammengesetzt aus Television und Marathon, einfacher: Fernseh-Spendengala) bezeichnet eine Fernsehsendung zum Sammeln von Spenden für meistens gemeinnützige Zwecke, die mehrere Stunden oder auch Tage dauern kann. Telethons sind verbreitet im Fernsehen u. a. der USA, Frankreichs, Großbritanniens, Mexikos, Italiens, Perus, Chiles, Kanadas, Australiens, Neuseelands und Österreichs. (aus Wikipedia)

  

13.12.2015 3. Advent

 

 

 

"Ich wünsche einen schönen dritten Advent!"

 

Bei dieser Sonderseite handelt es sich um die erste Sonderseite des Jahres 2016.

  • 2015 / 2016 * Sonderseite

 

New Balance Selbsthilfegruppe Weihnachtsfeier

Das war eine sehr schöne Weihnachtsfeier! Über 20 Teilnehmer aus den beiden Selbsthilfegruppen fanden sich am toll geschmückten Tisch.

Der kleine Kobold Gwendolin

saß in seiner Wurzelwohnung in Wald und war ratlos. Er hatte einfach keine zündende Idee, wie er seinen Koboldfreunden in diesem Jahr eine Weihnachtsfreude machen könnte. Dabei hatte Gwendolin sich in diesem Jahr ein besonderes Ziel gesetzt.

Er hatte nämlich die letzten Jahre festgestellt, dass viele seiner Freunde wegen der hektischen Vorbereitungen gar nicht zur Ruhe kamen. Vor lauter Hektik und Zeitmangel hatte die eigentlich tiefe Freude über das Weihnachtsfest gar nicht entstehen können. Als Gwendolin einem Freund von seinen Überlegungen erzählen wollte, antwortete dieser nur: "Weihnachten - Sinn - keine Ahnung! Außerdem habe ich keine Zeit!" Gwendolin erschrak und dachte: "Wozu denn all diese Geschenke, wenn der Grund der Aufmerksamkeit in Vergessenheit gerät?" Gwendolin grübelte. . .

Als er zum Fenster hinaus schaute, sah er in der Ferne seinen Freund Arnulf. Er freute sich über den unerwarteten Besuch. Schnell stellte er Teewasser auf, zündete die Kerze an und stellte  Gebäck auf den Tisch. Bis Arnulf kam, hatte er einen gemütlichen Teetisch hergerichtet. Die Begrüßung war herzlich, sie erzählten sich viel und Gwendolin berichtete auch von seinen Überlegungen. Da meinte Arnulf: "Eigentlich bin ich auch nur gekommen, um dir schnell dein Geschenk zu bringen, aber der liebevoll gedeckte Tisch und deine herzliche Begrüßung haben mich so eingenommen! Ich muss dir gestehen, dass ich das wahre Weihnachten auch vergessen habe, aber deine Liebe und Wärme hier ließen mich zur Ruhe kommen. Du hast mir zwar nichts geschenkt als deinen Kuchen und den duftenden Tee - trotzdem hast du mir Weihnachten viel näher gebracht, als die Geschenke es getan hätten. Ich danke dir von Herzen!"

Arnulfs Worte gingen Gwendolin noch lange durch den Kopf und plötzlich hatte er eine Idee: Er bereitete viele kleine Säckchen vor und verpackte nur eine Kerze, Tee und Gebäck mit einem Zettel, auf dem stand:

Mit diesen Gaben möchte ich Dir die Grundlagen für gemütliche Weihnachtsstunden geben. Zünde die Kerze an, brühe dir den Tee auf und während du das Gebäck isst, freu Dich über den Grund des Weihnachtsfestes!

"Gott der da sprach: Licht soll aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hellen Schein in unsere Herzen gegeben!" (Die Bibel, 2. Korintherbrief).

Fröhliche Weihnachten

Dein Gwendolin

 

Neujahrsempfang der Stadt Schorndorf

Schon mal was zum freuen

für 2016

Zwischen den 3. und 4. Advent

 

Der Apfent

Der Apfent ist die schönste Zeit vom Winter. Die meisten Leute haben im Winter Grippe. Die ist mit Fieber. Wir haben auch eine, aber die ist mit Beleuchtung und man schreibt sie mit „K“.

Drei Wochen bevor das Christkind kommt stellt Papa die Krippe im Wohnzimmer auf und meine kleine Schwester und ich dürfen mithelfen. Viele Krippen sind langweilig, aber die unsere nicht, weil wir haben mords Figuren darin. Ich habe einmal den Josef und das Christkindl auf den Ofen gestellt, damit sie es schön warm haben und es war ihnen zu heiß.

Das Christkindl ist schwarz geworden und den Josef hat es in lauter Trümmer zerrissen. Ein Fuß von ihm ist auf den Platzerlteig geflogen und es war kein schöner Anblick. Meine Mama hat mich geschimpft und gesagt, dass nicht einmal die Heiligen vor mir sicher sind.

Wenn Maria ohne Mann und ohne Kind herumsteht, schaut es nicht gut aus. Aber ich habe gottseidank viele Figuren in meiner Spielzeugkiste und der Josef ist jetzt Donald Duck. Als Christkind wollte ich den Asterix nehmen, weil der ist als einziger so klein, dass er in den Futtertrog gepasst hatte. Da hat meine Mama gesagt, man kann doch als Christkind keinen Asterix hernehmen, da ist ja das verbrannte Christkindl noch besser. Es ist zwar schwarz, aber immerhin ein Christkindl.

Hinter dem Christkindl stehen zwei Ochsen, ein Esel, ein Nilpferd und ein Brontosaurier. Das Nilpferd und den Brontosaurier habe ich hingestellt, weil der Ochse und der Esel waren mir zu langweilig. 

Links neben dem Stall kommen gerade die heiligen 3 Könige daher. Ein König ist dem Papa im letzten Apfent beim putzen heruntergefallen und war dodal hin. Jetzt haben wir nur mehr zwei heilige Könige und einen heiligen Batman als Ersatz.

Normal haben die heiligen drei Könige einen Haufen Zeug für das Christkind dabei, nämlich Gold und Weihrauch. Der eine König hat eine Marlboro in der Hand, weil wir keinen Weihrauch haben. Aber die Marlboro raucht auch schön, wenn man sie anzündet.

Mehr steht nicht in unserer Krippe, aber das reicht voll.
Kurz vor Weihnachten müssen wir unseren Wunschzettel schreiben. Meine Schwester wünscht sich meistens Puppen oder so ein Klump. Ich schreibe vorsichtshalber mehr Sachen drauf und zum Schluss schreibe ich dem Christkind, es soll einfach so viel kaufen, bis das Geld ausgeht.

Bis man schaut, ist der Apfent vorbei und Weihnachten auch und mit dem Jahr geht es dahin. Die Geschenke sind ausgepackt und man kriegt bis Ostern nichts mehr. Höchsten, wenn man vorher Geburtstag hat. 

 

Aus den Lola - Impulsen (bekomme ich einmal pro Jahr)

 

Ein Lebensrätsel

Was ist das?

Es hilft in jeder Lebenslage
Man kann es immer und überall anwenden.
Es hat keine Nebenwirkungen
Es kostet nichts.
Jeder (jung oder alt, gesund oder krank)
kann es anwenden.
Es ist radikal.

Haben Sie eine Idee, was das sein könnte?

Unsere Idee dazu finden Sie auf der letzten Seite.

 

20.12.2015 4. Advent

   

 

 

 
 

Erst ein

dann zwei,

dann drei,

dann vier -

dann steht das Christkind vor der Tür!

   

 

23.12.2015 erst eine Runde mit Pia

 

und später eine Runde um den See - und eine Überraschung auf dem Weg

 

 Auf der Rückseite steht:

Wundervoll

Dankt ihm, der allein große Wunder tut.

Denn seine Gnade bleibt ewig bestehen.

Psalm 136.4

   

Hintergrund

Im Jahr 2013 - um die gleiche Zeit im Dezember - bin ich auf einen schön geschmückten Baum mitten im Wald gestoßen. Ein Tag vor Heilig Abend bin ich wieder hier unterwegs - und freu!

Der Baum ist erneut geschmückt! Die Karte oben mit dem Himmel ist von dort!

   

   

   
Vielen Dank!

 

24.12.2015 Heiligabend - Ich wünsche allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest

 

 

 

 

Weihnachten 2015

Gibt es eine Obergrenze für Nächstenliebe?

 Schorndorfer Nachrichten

Nein ! Es gibt keine Obergrenze!

 

25.12.2015 1. Weihnachtstag

Weihnachten

Der Weg zu Gott, zum wahren Leben,

führt nicht an der Welt vorbei, sondern in das

Miteinander mit dem Nächsten.

unbekannt

Über das Wünschen

Wünsche und Hoffnungen geben uns Kraft,

weiterzugehen auf unserem Weg.

Sie wärmen uns wie eine Sonne

und beflügeln unser Herz.

Nicht die Erfüllung

ist unser größtes Glück,

sondern das Wünschen selber,

nicht das Ankommen,

sondern das Gehen.

Jochen Mariss

  (aus der Weihnachtspost)

  

25.12.2015 2. Weihnachtstag

Eine Runde um den See - Weihnachtsbaum (siehe oben) schauen und zeigen. Viele Karten sind schon weg, was mich sehr freut!

 

 . . . und noch eine Karte (spontan ausgewählt). Text: Karte wurde auf dem Rückweg verloren!

 

28.12.2015 "Die Sache mit dem Schlüssel

kommt noch

 

die Tage bin ich am          laufen          laufen          laufen

 

Wie auf der Trainingsseite zu lesen ist, bin ich seit gut einer Woche verstärkt am laufen. Joggen - allerdings im Studio! Angefangen mit 20 Minuten werde ich bis zum 30.12. noch eine Stunde laufen in Angriff nehmen. Die Auswirkungen unter anderem auf den Blutdruck sind sehr gut.

Wird weiter beobachtet.

Warum ich das schreibe? Ganz einfach - vielleicht kann ich jemanden animieren ebenfalls mit Sport anzufangen. Für mich ist das seit Jahren ein Teil der Rückfallprävention. Indem ich aufschreibe, habe ich auch immer einen Vergleich zur Vorwoche!

 

 

29.12.2015

 
   

Interview 95

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 29.12.2015

Thema:

Bilanz des Jahres 2015

   
F C

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Hast du Zeit um Bilanz zu ziehen!
Was hat geklappt, was nicht!

A G

Ja gerne - lass uns eine Runde plaudern!

   
  >> hier <<
   

31.12.2015 Geburtstag

  

Auszug aus den Geburtstagswünschen (Karten)

  • Ich wünsch Dir eine gute Zeit, zum Lachen und zum Fröhlichsein, Stunden, die Dich glücklich machen, voll Heiterkeit und Sonnenschein.
  • Ich wünsche Dir eine schöne Zeit, zu m Streben und Gestalten, Kraft die Welt voll Licht zu sehn`n und das Glück zu halten.
  • Ich wünsch Dir eine stille Zeit, zum Träumen und zum Reifen, das Schöne sehend voller Mut, nach den Sternen greifen.
  • Ich wünsche Dir viel Freude immer und zu jeder Stunde und Sekunde, viele tolle erfüllende Schritte an jedem Tag, weil ich Dich von Herzen mag!
  • Gebet

Herr, ich danke dir für das vergangene Jahr, für alle vergangenen Jahre meines Lebens. Du hast mich durch Schwierigkeiten geführt, hast mich Schönes erleben lassen. Mein neues Lebensjahr, meine Zukunft liegt wie ein weithin unbekanntes Land vor mir. Bleibe bei mir in deiner Liebe und deinem Schutz, schenke mir Gesundheit und Kraft, erleuchte mich durch deinen Heiligen Geist bei meinen Entscheidungen. Lass mich den Weg erkennen, den du für mich bestimmt hast. Dir vertraue ich, hilf mir.

  • Ein neues Jahr

Ein neues Jahr kommt leis heran, winkt über helle und dunkle Hügel.
Nimm es mit einem Lächeln an, es trägt dich zart auf Flügeln.

Mit dem ersten hellen Sonnenschein, wird ein großes Glück Dir nahe sein.
Jeder Morgen ist ein neuer Anfang, jede Vergangenheit ein Stück Lebendigkeit.

  • . . .

 

          Vielen Dank!       

 

31.12.2015 Sylvester

Das Lebensrätsel (Auflösung)

Betrachten Sie alles als ein Geschenk des LEBENS und Sie werden Wunder erleben!

 

 

 

Wünsche

für

alle

für

das

Jahr

2016

 

 

. . . und lasst Euch nicht von einer Rakete treffen!

     
 

        
 
 

  
  

  

 

     
Stand: 31.12.2015   Stand: 31.12.2015
 
 
         
   Impressum           Kontakt     Haftungsausschluss                                                                  © 2015 Günter Schallenmüller                                                        K.s.KLi ceess™  WebHosting