HOME
2015

Zur Person

Wandel

Geht das?

Der Plan

Depression

Selbsthilfe

 

2016

Entwicklung

 

    
 

Projekt

Person 1. Hj.

Person 2. Hj.

Training

 
*** NEWS *** Hier immer die aktuelle Entwicklung ***  NEWS ***

Förderer

Spender

Medien

Grußworte

Gästebuch

Konto

Spenden

  
Dann war da...
noch!
 

Erzähl mir...

Download

und

Clefferle

(Anklicken)
 

Earth

 

 
Ich hatte es geschrieben - Mallorca wird ein Teil eines zukünftigen Lebens - irgendwann.
 
Siehe Projekt 104
 

Erst mal ein Kalender

zur Einstimmung gekauft
  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Berichte Person

" Wandel " - Geht das?

   

1. Halbjahr 2015

 

 
 

81,0

 

zum letzten Eintag        hier

 

 

 

Zu Weihnachen habe ich von einer lieben Person einen Kalender mit irischen Segenssprüchen bekommen. Einige davon werden sich in diesem Jahr hier wieder finden! Vielen Dank!

       

Das wird das beste Jahr 2015, das ich bekommen kann!

Pssst - ich bekomme keine anderes!

Immer das Gleiche!

      
Januar

Ich wünsche dir, dass du deinen Tag lächelnd beginnen kannst, in froher Erwartung all der vielfältigen Aufgaben, die auf dich warten und all der Begegnungen, die dir geschenkt werden.

      

   

01.01.2015

Ein neues Jahr - Lebensjahr - beginnt!

02.01.2015 Also das ist ja wohl eine Oberfrechheit . . .           Oben links hat doch tatsächlich jemand mein heutiges Gewicht und das Smily rein gemacht! Das war bestimmt Cleffele. Auf jeden Fall ist die Ausganglage gegenüber dem Vorjahr besser. Das Startgewicht zum abnehmen ist dieses mal niedriger.

   

Interview 80

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 02.01.2015

Thema:         

Untertitel des Jahres 2015 = Wandel

   
F C

Hallo Günter, zum Jahreswechsel haben wir ja immer einiges zusammen zu besprechen. Hast du Sylvester gut überlebt? Von keiner Rakete getroffen worden?

   
  >> zum Interview <<
   

und gleich noch eins

   

Interview 81

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 02.01.2015

Thema:

Pläne Projekt und Ziele privat

   
F C

Nachdem wir im letzten Interview Resümee zum Jahr 2014 gezogen haben möchte ich dieses mal wissen, was für das Jahr 2015 zum Projekt und auch privat bei Dir selber vorgesehen ist. Einverstanden?

   
  >> zum Interview <<
   

und eine Klarstellung

Klarstellung

Also, der Untertitel heißt ja Wandel. Der Günter hat sich ja letztes Jahr auch schon gewandelt - von 87 auf 74 und dann von 74 auf 81.

Also eine Doppelwandlung. He he - ich gebe überhaupt nichts zu!

 

04.01.2015

Mit dem Beginn des Jahres 2015 beginne ich auch die vergangenen Jahre in Buchform zu bringen und stelle erst einmal das Jahr 2014 fertig.

Gleichzeitig gehe ich wieder in das Jahr 2005. Das Buch Zeitenwende soll erneut erscheinen. Wir werden sehen ob und was dabei klappt!

Hier mal die beiden (geplanten) vom Jahr 2005

   
2005 "Zeitenwende" Teil 1 vorne 2005 "Zeitenwende" Teil 1 hinten
   
Inhaltsverzeichnis >> hier <<
   

und vom Jahr 2014

Momentan versuche wieder vermehrt zu schreiben.

 Allerdings klappt das nicht immer so wie ich es gern hätte.

Das hat verschiedene Gründe - sei es, dass ich keine Zeit, keine Lust habe oder auch weil es nicht immer so klappt wie ich es gerne hätte.

Bei den Büchern sollen mehr Fotos - unter anderem vom Camino - hinein und da ist das Volumen vom Laptop ab und an überfordert.

Es gab auch schon 20 geschriebene Seiten und diese waren dann nicht abgespeichert.

Also schon eine Herausforderung.

 

   

 

2014 "Projekt 104"

06.01.2015 "Guten Tag - ich bin GubGub!"

 

Mehr demnächst

10.01.2015

von einer Freundin

13.01.2015 Ein Spruch von einer lieben Freundin

Nur der Tag bricht an, für den wir wach sind!
Henry David Thorau

 

25.01.2015 Mit großer Trauer - . . .

Der von mir gegründete Vereine Balance e.V. (gegründet am 02.09.2006) sucht über die Homepage einen 1. Vorsitzenden. Es handelt sich wohl  um eine bundesweite Suche - da über die vereinseigene Homepage. Glücklicherweise hat das Bestehen des Vereins keine Auswirkungen auf die bestehenden Selbsthilfegruppen. Diese können trotzdem weiter ihrer Arbeit und Treffen nachgehen.

Die vielfältigen Aktivitäten die von mir - bis zu meinem Austritt aus dem Verein - sind unter anderem auf der Homepage von New Balance nachzulesen.

  

Und ebenfalls vor der Fertigstellung das Buch >> Ich will! << vom Jahr 2006

Das Buch "Ich will!" ist die Fortsetzung des Buches "Zeitenwende"! Es schildert die Entstehung des Buches Zeitenwende und vor allem die Entstehung der ersten drei Selbsthilfegruppen Depressionen / Ängste im Rems-Murr-Kreis. Aber nicht nur - es handelt auch vom Umgang mit der eigenen Depression und einigem mehr . . .
   
 

 

 

 

 

demnächst die Rückseite

   
2006 "Ich will!" vorne 2006 "Ich will!" hinten
   
Inhaltsverzeichnis >> hier <<
   

Und ja - es ist wirklich zum weinen!

Aber ich würde die gesamten Jahre seit damals genau so noch mal leben wollen! Alles ist gut!!

 

Planungen für den Jakobsweg im Mai

Ja es ist entschieden - alles dazu finden Sie auf den gesonderten Seiten zum Jakobsweg.

Bei den Planungen bin ich auch auf ein Buch gestoßen welches mein Senior im Jahr 2005 gekauft hat. Darin lag auch ein Faltblatt mit den Entfernungsangaben. Mein Vater hat jede Etappe verfolgt. Das ist schon seltsam das Faltblatt jetzt vor mir zu haben.

 
 
Februar

Ein heiterer Himmel erstrahle über dem, was du tust, über den Dingen, die du liebst.
Dunkle Wolken mögen dich verfehlen, ein heiterer Sinn jedoch erhelle dein Herz.

     
   
 

02.02.2015 Gruppe - aber heute kann ich nicht

 

03.02.2015 Zu nichts Lust

 

08.02.2015 Sauna - Liege - Eine Geschichte entsteht im Kopf  -

Die Geschichten von Wölckchen

Also ich bin Wölkchen! Wo? Na da oben über dir! Mist! Da ist sich wieder eine graue Dunkelwolke davor geschoben! Kannst mich also grad nicht sehen!

Also Wölkchen hört sich ja klein wegen dem "chen!" Ich bin aber nicht klein - na ja manchmal - ich mich klein, mittel und groß machen! Auch könnte man denken ich wäre noch recht jung! Auch das ist relativ! Eigentlich bin ich alt! Im Gegensatz zu anderen Wolken kann ich nicht vergehen - ich bin immer da und schon ganz lang! So um die 2000 Jahre!

Was ich mache?

Ich bewege mich im Zwischenraum rund um die Erde! Ich beobachte! Was sich beobachte? Alles! Es hat sich ja so viel verändert in den ganzen Jahren! Ich kann viel erzählen und über alles mögliche!

 

 

Vielen Dank!

 

16.02.2015 Eine Runde Achtsamkeit

 

20.02.2015 Geschafft!

Das war nicht einfach - aber die Neuauflage vom Buch >> Zeitenwende - Teil 1 Depression << ist fertig! Ich habe eine Ausfertigung machen lassen.

Jetzt suche ich eine Druckerei und lasse mir ein Angebot machen!

Gleichzeitig geht es an >> Zeitenwende - Teil 2 Jakobsweg << !

 
 
März

Mögest du dir immer bewusst machen, dass du die überstandenen Sorgen vergessen sollst,
aber niemals die Segensworte, die jeden Tag über dich gesprochen werden.

     
   

01.03.2015

März E-Mail von Eli
 

Gegen Ende
der kalten Jahreszeit
sehnst du dich nach
dem Gesang der Amsel
und nach dem Duft
der ersten Veilchen
in Feld und Flur.
Mögest du noch
ein wenig Geduld aufbringen,
bis du die ersten Frühlingsboten
über deine Sinne
wahrnehmen kannst.
Die Zeit, in der dein Mund singen
und deine Füße tanzen werden,
ist nah.

Christa Spilling Nöker

 

   

 

 

   
März Schorndorfer Zeitung - 03.03.2015
 

Himmel so klar, in zartem Blau,
strahlend die Sonne lacht.
prächtig erblühen, wohin ich schau;
schon früh der Frühling aufgewacht?

Rasch erweckt zu neuem Leben
wundersam er die Natur,
hat bewirkt, sic zu regen
emsig jede Kreatur.

Vögel wieder munter singen,
schon eifrig ihre Nester bau'n
Bienen süßen Honig bringen,
es summt und brummt im Blütentraum.

Streift übers weite Land mein Blick,
schaut Blumenpracht und zartes Grün,
ist erfüllt die Seel von Glück,
erquickt mein Herz und Sinn.

So wird im Märzen dieses Jahr,
das Frühlingswunder für uns wahr.

Gedicht von Rosa Maria Kaiser aus Winterbach

 

 

20.03.2015 Sonnenfinsternis

 

 
 
April

Möge die Saat, die du ausgestreut hast,
dir und den deinen hundertfältige Frucht bringen,
tausendfältige jedoch, wenn du sie teilst!

     
     

Ostern
Eines Tages kam einer,
der hatte eine Klarheit in seiner Stimme, eine Wärme in seinen Worten, eine Kraft in seiner Botschaft.

Eines Tages kam einer,
der hatte eine Freude in seinen Augen, eine Freiheit in seinem Handeln, eine Zukunft in seinen Zeichen.

Eines Tages kam einer,
der hatte eine Hoffnung in seinen Wundern, eine Weite in seinem Wesen, eine Offenheit in seinem Herzen.

Eines Tages kam einer,
der hatte eine Liebe in seinen Gesten, eine Güte in seinen Blicken, ein Erbarmen in seinen Taten.

Eines Tages kam einer,
der hatte einen Vater in den Gebeten, einen Helfer in seinen Ängsten, einen Gott in seinem Schreien.

Eines Tages kam einer,
der hatte einen Geist in seinem Herzen, eine Treue in seinen Leiden, einen Sinn in seinem Sterben.

Eines Tages kam einer,
der hatte das Leben in seinem Tode.

( Alois Albrecht )
     

25.04.2015

Rottenburg a. N. - Thann im Elsass

 
     

von Rottenburg a. N. - Mühlen

Etappe 01

 

 
 

Hier geht es zur Sonderseite

>> HIER <<

     

 
 
Mai

Lehne dich zufrieden zurück, wenn du eine gelungene Arbeit vor Augen hast,
aber nicht so weit, dass du deiner Arbeit zu Füssen liegst.

     
     

Anfang Mai

So eine Mist - zu hoher Blutdruck - mir wurde empfohlen, danach schauen zu lassen. Ich messe erst einmal selber.

30.04.2015 – 08.00 Uhr

152

104

70

 

 

 

 

01.05.2014 – 08.00 Uhr 

162

107

64

 

 

 

 

02.05.2014 – 20.00 Uhr 

158

113

79

 

 

 

 

03.05.2014 – 08.00 Uhr 

170

105

68

Also doch zum Arzt und Blutdrucktabletten mitnehmen!

03.05.2015 Weltlachtag

Also das glaube ich schon auch, dass die Welt - die Menschen im Gesamten - mehr lachen sollten. In der Depression geht das schwer und wenn man die Zeitung liest bzw. die Nachrichten hört eben so.

04.04.2015 Selbsthilfegruppe Depressionen / Ängste

ein fester Anker für mich und die Gruppenbesucher

"Ich habe Euch alle mit dabei auf dem kommenden Jakobsweg!"

09.05.2015 Samstag vor dem Flug

     

09.05.2015

Rottenburg a. N. - Thann im Elsass

 
     

von Mühlen - Leinstetten

Etappe 02

 

 
 

Hier geht es zur Sonderseite

>> HIER <<

     

noch eine Pilgerwanderung mit Freunden

"Auch Euch habe ich alle dabei auf dem kommenden Jakobsweg!"

10.05.2015 Sonntag vor dem Flug

   
Mitfreude
Liebe beginnt bei der Mitfreude.
(Maria-Theresia Radloff)

Mitgefühl
An sich selbst muss der Mensch in Erfahrung bringen, wie dem andern zumute ist.
(Wilhelm Raabe )

Gebet
Herr, ich bitte dich, schenke meinen Händen Geschicklichkeit, meinem Verstand Scharfblick und meinem Herzen Mitgefühl und Sanftmut. Verleihe mir Zielstrebigkeit, die Kraft, einen Teil der Last meiner leidenden Mitmenschen auf mich zu nehmen.
( Mutter Teresa)

Musik
Die Berührung zwischen Gott und der Seele ist Musik.
(Bettina von Arnim)

Danke für das ( dein) große(s) Herz gestern!
Du berührst mich sehr!
Viele Herzensgrüße sollen dich auf dem Camino nach Sdc begleiten, und ganz viel Segen dich von oben leiten!
Olivia

   

Letzte Maßnahmen vor dem Start

       Anreise zum Flughafen Frankfurt - Hahn

Ich habe mich entschlossen, mein Auto am Flughafen stehen zu lassen, da es nicht einmal zwei Wochen Pilgerschaft sind. Der Preis dafür ist günstiger, wie wenn sich jemand die Mühe für die beiden Fahrten machen würde. Eine gute Freundin hatte mir angeboten, mich zu fahren.

       Einchecken per E-Mail

. . . muss einen / zwei Tage vorher erfolgen. Also war das Schritt Nummer zwei.

       Zielflughafen ist Santander - ich pilgere aber ab Leon.

Bedeutet einen Bus von Santander nach Leon buchen. Das Busunternehmen ALSA fährt hier regelmäßig. So werde ich nach dem Flug noch einige Stunden im Bus nach Leon sitzen.

       Nun muss ich nur noch packen. Einen neuen Pilgerstab holen und dann kann es los gehen!

Einem Freund habe ich geschrieben, dass ich dieses Mal eine ziemliche Unruhe in mir habe. Das ist auch der Grund, dass mich die Buchungen (siehe oben) ziemlich nervten. Zum Glück hat mich meine Tochter Ulrike dabei unterstützt.

Was nehme ich alles (außer dem normalen Gepäck) mit auf die Pilgerschaft?

Dieses mal habe ich etwas dabei, das hatte ich noch nie mit:

2 Paar Baby-Socken

. . . und noch mal wiegen in der Sauna

79,3 kg

Blutdruck: 152 / 100

11.05.2015

und da will ich doch noch nach dem Wetter schauen!

 Na, das sieht doch gut aus!

   

Interview 85 T 1

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 12.05.2015

Thema:

Camino France

von Leon - Santiago de Compostela

   
F C

Hallo Günter, bald geht es los!

   
  >> zum Interview <<
   

12.05.2015

     

Ich bin dann mal weg

 

 

 

 

vom 12.05.2015 - 23.05.2015

auf dem Camino France

von

Leon - Santiago de Compostela

 

Entfernung: 311 km

Zeit: 10 Tage

 

 

 

     
  Mehr dazu auf den Sonderseiten >> HIER <<  
     
                                                                               (Link)  
     

 

24.05.2015  . . . wieder daheim!

   

Ich bin froh, dass mich unser Hund noch erkannt hat. Nicht einmal beleidigt.

Bei der ersten Runde einige Fotos . . .

. . . und ja . . .

. . . man muss nicht unbedingt auf den Camino!

In unserer schnellen Zeit sehen wir diese

schönen Dinge nicht oft genug!

 

3 Federn

aus Spanien Deutschland Deutschland

 

   

Interview 85 T 2

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 24.05.2015

Thema:

Camino France

von Leon - Santiago de Compostela

   
F C

Hallo Pilger, wieder daheim! Was machen die Blasen?

   
  >> zum Interview <<
   

27.05.2015 das Training beginnt wieder

Fitness - Studio / Pia - Runden / Radeln / Joggen

Achtsamkeit / Kein Alkohol (weniger) / und Sauna

Eigentlich will ich ja am Stuttgarter Zeitungslauf teilnehmen

28.05.2015 und 29.05.2015 - Es ist Zeit das Tempo wieder raus zu nehmen!

   

 

   

 

 

Aber erst noch ein Vortrag zum Thema Achtsamkeit

 

. . . und dann gleich danach . . . 

und noch eine kleine Runde (oder größer) pilgern!

     

30.05.2015

Rottenburg a. N. - Thann im Elsass

 
     

von Leinstettten - Alpirsbach

Etappe 03

 

 
 

Hier geht es zur Sonderseite

>> HIER <<

     

. . . und jetzt . . .

31.05.2015

S A U N A

Diesen Monat mache ich echt nicht mehr viel!

Mein Blutdruck war zwischenzeitlich mal über 200!

 
 
 
Juni

Der Morgen begrüßt dich voller Sonne. Der Mittag möge dich so freundlich stimmen,
dass du am Abend zufrieden auf dein Tagwerk zurückblicken kannst.
Die laue Nacht aber möge dich mit erquickendem Schlaf beschenken.

   
     

76,6 kg

01.06.2015 Eine Pressemeldung

Ich wurde  schon mehrmals verwechselt. Ich schreibe mich nicht mit v sondern mit f f !

Außerdem nichts ist mit "werd" ! Bin ja schon längst!

  

06.06.2015 Runde mit Pia

 

10.06.2015 Stone of Monte - oder - "Die 7 Steine"

Seit ich die beiden Pilger die nach Santiago de Compostela schauen, gefunden habe, nehme ich von dort immer 7 Steine mit. Diese nehme ich wahllos ohne zu schauen ob sie zueinander passen.

Zu Hause dann die Aufgabe. Die 7 Steine aufeinander legen.

   

Interview 86

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 12.06.2015

Thema:

 

Antidepressiva

 

 
F C

Hallo Günter, in einer Zeitschrift habe ich die folgende Überschrift gelesen:

  Antidepressiva - mehr als Gute-Laune-Pillen
 

Du nimmst ja schon eine Weile Antidepressiva und hast doch nicht immer gute Laune!

   
  >> zum Interview <<
   

16.06.2015 Der Juni ist wie immer voller Erinnerungen - die allerdings manche immer weiter verblassen.

               16. Juni 2005

               Juni 2006

               Juni 2010

               Juni 2011

 

Unterwegs mit Pia

   

Es ist immer wieder alles eine Frage der Perspektive!

 

   

Interview 87

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 18.06.2015

Thema:

 

Depression - Kläranlage für die Seele

 

 
F C

Hallo Günter, heute habe ich Dir mal ein Foto gemacht. Weißt du was das ist?

A G

Klar! Da bin ich schon immer mal wieder mit Pia entlang gelaufen.

 

Das ist die Kläranlage!

  >> zum Interview <<
   

  

     

13.06.2015

Rottenburg a. N. - Thann im Elsass

 
     

von Alpirsbach - Wolfach

Etappe 04

 

 
 

Hier geht es zur Sonderseite

>> HIER <<

     

20.06.2015 Sonntagsgedanken (aus der Samstagzeitung)

Auf einer Tafel im Dom zu Lübeck wurden einst folgende Worte geschrieben:

Christus, unser Herr also zu uns spricht:

Ihr nennt mich Retter -

und lasst retten euch nicht.

Ihr nennt mich das Licht -

und glaubt an mich nicht.

Ihr nennt mich den Weg -

und geht ihn nicht.

Ihr nennt mich das Leben -

und begehrt mich nicht.

Ihr nennt mich Meister -

und folgt mir nicht.

Ihr nennt mich herrlich -

und liebt mich nicht.

Ihr nennt mich weise

und fragt mich nicht.

Ihr nennt mich Herr -

und dient mir nicht.

Ihr nennt mich allmächtig -

und vertraut mir nicht.

Kenn ich euch einstmals nicht -

so wundert euch nicht!

 

Dieses ernste Wort richtet sich an alle, die wohl Bekenner der christlichen Lehre sind, aber in ihrer Gottentfremdung dahin ziehen, ohne je auf die erbarmende Liebe des Herrn Jesus Christus zu achten.

Lippenbekenntnisse und Lebensweise gehören vom Glauben her zusammen. Täuschen wir uns doch nicht.

 

30.06.2015 Die Planungen für den Jakobsweg im Oktober beginnen!

  • Die Entscheidung ist endgültig gefallen

  • Pilgerausweis ist bestellt

  • Pilgerführer ist bestellt

  • Flug ist gebucht

Mehr dazu auf den Seiten zum Jakobsweg - Weg 2

 
 

  
  

  

 

     
Stand: 30.06.2015   Stand: 30.06.2015
 
 
         
   Impressum           Kontakt     Haftungsausschluss                                                                  © 2015 Günter Schallenmüller                                                        K.s.KLi ceess™  WebHosting