...   ...
 
 

 

 

  

 
 

  

 

HOME
2014

 
Zur_Person
 
Kontakt
 
 
 
Der_Plan
 
Depression
 
Selbsthilfe
 
 
 
 

2014

Entwicklung

 
Projekt
 
Person 1.Hj.
 
Person 2.Hj.
 
Training
 

Aktuelle Berichte siehe unter Entwicklung!

 
 
 
 
Förderer +
Spender
 
Medien
 
Grußworte
 
Gästebuch
 
Konto
Spenden
 
 

   Dann war da

   noch . . .

 
Erzähl mir...
 
Download
 

Clefferle

 

(anklicken)

Earth

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
   

Berichte Person

" Neubeginn "

 

Nichts wird je vergessen oder ausgelöscht sein,

2. Halbjahr 2014

weil jedes Ende zugleich den Keim für einen Neubeginn in sich trägt.

 

Perry Rhodan No. 2449

 

 

 

   

zum letzten

 

Eintrag
hier

 Januar  Februar März April Mai Juni Juli
2 0 1 4 2 0 1 4 2 0 1 4 2 0 1 4 2 0 1 4 2 0 1 4 2 0 1 3
   
    

 Hu hu . . .

   
  Im vergangenen Jahr wurden Motivationssprüche zur Auswahl "angeboten"! Die zwölf häufigsten ausgesuchten Sprüche begleiten uns durch das Jahr 2014!
   
 

Der Horizont existiert nur im Auge des Betrachters, nicht in der Wirklichkeit.
Ángel Ganivet y García
spanischer Schriftsteller

   

Bedenke, dass die Jahre vergehen, und achte darauf, nicht immerfort das Gleiche zu tun.
Francis Bacon
englischer Philosoph und Politiker

   
   

Juli

   

Wenn Du Zeit hast zu jammern und Dich zu beklagen,

dann hast Du auch Zeit, etwas dagegen zu tun.

   

Und noch drei Sprüche die ich mit einer Mail bekommen habe

Nichts erzwingen es muss sich begeben!

Christoph Blumhardt d. J.

NICHTS ist entspannender, als das anzunehmen, was kommt.

Dalei Lama

Wer mit Gelassenheit handelt, erreicht, was er erstrebt.

aus Arabien

 

08.07.2014

Nach der Rückkehr in der Nacht - allerdings verspätet, weil sich die Kofferausgabe verzögert hatte, war ich froh von einer Frau und Tochter abgeholt zu werden. Es gab natürlich gleich einiges zu erzählen.

Daheim musste auch unsere Hündin erst einmal ihre beleidigte Position aufgeben. Das geschah allerdings doch recht schnell.

Ansonsten war erst einmal relax angesagt und lesen der in den drei Wochen angefallenen Zeitungen.

09.07.2014

Sauna - Tag und Gewichtskontrolle!

Da war ich echt gespannt. Gewicht = 71,8 kg. Das gilt es jetzt erst einmal zu halten.

So nach und nach wird auch die Homepage zum Jakobsweg ergänzt. Die ersten Seiten dazu sind: Das Ergebnis, Clefferle und vor allem auch die Fotos der mitgenommenen und angekommenen Dinge.

10.07.2014 Ein neues Ziel - so mal Zwischendurch

Es handelt sich um einen zufälligen Fund. Der Flyer zum 1. Sparkassen Remstal Marathon mit Halbmarathon von Waiblingen bis Urbach lag bei meiner Bank aus.

Mhm, das wäre doch was. Etwas machen muss ich sowieso, damit das Gewicht konstant bleibt und laufen habe ich ja sowieso angefangen.

Also ein noch einmal ein Neubeginn. Der zeitliche Rahmen passt auch. Termin ist am 28.09.2014.

Damit beginnt nach dem Jakobsweg und einigen Tagen Pause wieder das Training!

11.07.2014 Erste Runde mit dem Hund - Pia -

 

. . . und dabei die Feststellung: Um schöne Fotos zu machen ist es nicht notwendig auf den Jakobsweg zu gehen.

Hinweis auch zu zwei von Clefferle auf dem Jakobsweg geführte Interviews
   

Interview 72

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 29.06. und 03.07.2014

Thema:           Vorstellungen 1

                                         und

Vorstellungen 2

   
F C

Hallo Günter, du bist heute in Lugo angekommen und hast vielleicht Zeit für ein Interview?

A G

Ja, gerne - ich habe Zeit und Muse! Was soll das Thema sein?

F C

Ich würde mich gerne mit dir über das Thema Vorstellungen unterhalten.

   

Mehr unter > > Clefferle < <
   
   
   

Interview 73

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  am 02.07. / 03.07. / 04.07.2014

Thema:           

Zehn Jahre

   
F C

Günter, du hast ja grad einiges mehr Zeit. Die möchte ich einmal nutzen, um dich auf einen kleinen Fehler aufmerksam zu machen!

A G

Ich bin nicht in Spanien?

   

Mehr unter > > Clefferle < <
   
 

12.07.2014

   

Juli 2014 Santiago de Compostela

 

14.07. - 20.07.2014 Selbsthilfegruppe, Arztbesuche, viel Arbeit und alte Muster

Darauf habe ich mich wirklich gefreut - Montag war ich wieder in meiner Selbsthilfegruppe Depressionen / Ängste. Natürlich gab es viel zu erzählen.

Auf dem Jakobsweg - immerhin 25 Tage - habe ich nur zwei mal meine Antidepressiva genommen. Nicht weil ich nicht wollte - nein ich hab es einfach immer wieder vergessen. Das habe ich auch meinem Arzt gesagt bei dem ein Termin anstand. Er meinte: Dann ist pilgern für sie doch eine gute Möglichkeit. Nach der Rückkehr habe ich die regelmäßige Einnahme wieder begonnen.

Ein zweiter Arztbesuch hat auch mit dem Pilgern zu tun. Mein linker Oberschenkel ist pelzig. Irgend etwas ist da wohl verrutscht. Und ich wollte doch laufen und auf den Halbmarathon trainieren. Werde ich mal beobachten müssen.

Viel Arbeit - manches ist während meiner Pilgerschaft liegen geblieben. Im Haus, ums Haus und auch in der Wohnung meiner Mutter. Dazu kommt, dass ich einige Dinge im Kopf habe, die ich planen und machen möchte. Auch die Ergänzung der Homepage mit den Berichten vom Camino und auch den Fotos vom Camino gehören dazu!

Diese viele Arbeit führt schnell dazu, dass ich in alte Muster zurück falle. Was ist damit gemeint? Vermutlich geht es auch anderen Menschen mit Depressionen so. Wenn es halbwegs gut geht, will man - so auch ich - viele Dinge wieder auf einmal machen. Das geht meistens sogar. Führt aber dazu, dass die Pausen und kleinen Auszeiten nicht mehr eingehalten werden.
Also Vorsicht!

 

21.07.2014 Pressemeldung
     
 
   
 

Das ist sehr, sehr traurig!

Gerade dass das nicht geschieht - dafür steht diese Homepage. Allerdings kann ich auch nachvollziehen wie und was ein Mensch mit Depressionen fühlt!

Diese Pressemeldung führt auch dazu, dass ich die im Vorfeld des letzten Caminos angedachten Vorträge zum Thema Depression nach meiner Rückkehr vom 2. Jakobsweg machen werde. Siehe dazu unter Projekt!

22.07.2014 Einlösung eines Versprechens

Irgendwann habe ich zu jemandem gesagt: "Irgendwann gehen wir zusammen nach Santiago de Compostela!"

Es freut mich sehr, dass der Termin nun feststeht!

Alles weitere ist dann auf den Seiten zum Jakobsweg >> Weg 1 << nachzulesen.

Termin: 09.10.2014

Ich hätte noch jemanden mitgenommen. Es besteht aber derzeit leider Kontakt zu dieser Person!

23.07.2014 Ich beginne wieder mit dem joggen um den See. Ein erster Test ergab für 5 km keinerlei Probleme - sowohl für Beine, als auch für den Schnaufer.

Es soll weiter möglichst regelmäßig Sport getrieben werden.

24.07.2014 Gleich am Tag nach den ersten 5 km noch einmal. Wieder kein Problem. Ich komme ohne Pause über die 5 km.

25.07.2014 Es gibt kein zurück mehr! Heute habe ich mich zum Lauf angemeldet!

Termin: 28.09.2014

   

Interview 75

von Clefferle (C) mit Günter (G)

  07.07.2014 beim Rückflug

Thema:

Resümee zum Camino

Mehr unter > > Clefferle < <
   

26.07.2014 Homepage weiter ergänzt

Aufgrund des Interviews von Clefferle >> Zehn Jahre << habe ich die Homepage um die Jahre 2006 und 2007 weiter ergänzt.

Ehrlich gesagt bin ich doch ein wenig erschrocken, welchen Umfang die Arbeit in der Selbsthilfe damals hatte. Damit bekommen die Ergebnisse des Jakobsweges im Jahr 2014 für mich noch eine viel stärkere Komponente. Letztendlich bin ich sehr dankbar, wie alles gekommen ist!
     
  1. Tue die Dinge nicht für andere! Tue sie erst einmal für dich!
     
  2. Ein Problem gibt es nur dann, wenn ich eines daraus mache!
     
  3. Ein Gebet
     
Herr, wie du willst, soll mir geschehen,
     
und wie du willst, so will ich gehn,
     
hilf deinen Willen nur verstehn.
     
Herr, wann du willst, dann ist es Zeit,
     
und wann du willst, bin ich bereit
     
heut und in alle Ewigkeit
     
Herr, was du willst, das nehm ich hin,
     
und was du willst, ist mir Gewinn,
     
genug, dass ich dein Eigen bin.
     
Herr, weil du's willst, drum ist es gut,
     
und weil du's willst, drum hab ich Mut,
     
mein Herz in deinen Händen ruht
     

(Lieblingsgebet des seligen P. Rupert Mayer)

notiert in Tineo

Vielen Dank für die Grußkarten,

die ich seit meiner Rückkehr vom Camino immer wieder bekomme. Jede Einzelne freut mich sehr.

 

Genieße jeden Moment von der Reise des Lebens, auch wenn du nicht weißt, wie sie endet.

unbekannt

Das Lächeln ist ein Fenster, durch das man sieht, ob das Herz zu Hause ist.  

aus Russland

Die Geduld nicht verlieren, auch wenn es unmöglich scheint, das ist Geduld.

aus Japan

und auch die Spruch- und Lebensweisheiten sollen hier ihren Platz finden.

    

   

Ende Juli

Leider hat mein alter Laptop den Geist aufgegeben.

Und leider ist darauf auch das Programm zur Bearbeitung der Homepage und das zweite Programm um Seiten auf den Surfer hoch zu laden.

Aus diesem Grund war es einige Zeit nicht möglich Ergänzungen zu machen.

Und noch einige Karten die mich erreicht haben

   

Tja - das mache ich dann halt auch, wenn der PC nicht so tut wie ich will! 

   

August

   

Starte wo Du bist. Nutze was Du hast. Tu was Du kannst.

   
 

 

Von einer guten Freundin zu meinem Lieblingstier
   

Der Weiskopfseeadler ist der Herr der Lüfte

 und greift sich nach einem Gleitflug seine

Beute direkt von der Wasseroberfläche!

Ein faszinierende Schaubspiel, bei dem die

Präzision und Körperbeherrschung wilder

Tiere in Perfektion zutage tritt!

   

 

. . . und er hat auch nette Krallen!

Vielen Dank!

 

12.08.2014

Robin Williams ist tot

Seit Jahren kämpfte Robin Williams gegen Alkohol und Depressionen. Jetzt ist der Schauspieler im Alter von 63 Jahren gestorben. Er hat sich das Leben genommen.

Der Oscar-Preisträger Robin Williams ist tot. Der Hollywoodstar wurde am Montag (Ortszeit) leblos in seinem Haus in Tiburon bei San Francisco gefunden. Der unter Depressionen leidende Schauspieler hat sich das Leben genommen. Williams wurde 63 Jahre alt.

Williams litt unter Depressionen

Seine Sprecherin bestätigte, dass Williams unter Depressionen litt. "Robin Williams ist heute Morgen gestorben. Er kämpfte in letzter Zeit gegen Depressionen", sagte Mara Buxbaum. Details wollte sie nicht nennen.

Auszug aus Pressemeldung

 

14. - 16.08.2014

Dinge ändern sich

 

17.08.2014 Training und nur noch Training

Im Krankenhaus im Jahr 2005 habe ich vieles durch sportliches Training "kompensiert". Das wird ab morgen wieder der Fall sein. Ab Montag werde ich gesteigerten Wert darauf legen mich körperlich total auszupowern!

Der Kreis in dem ich mich damals bewegt habe, ist kein Kreis - es ist eine ACHT! Ein Kreis geht in den anderen über.
 

Seit heute schreibe ich an einem neuen Buch mit dem Titel: "Umsonst gelebt"

Am Titel ist derzeit noch eine Ausrufezeichen - also kein Fragezeichen. Es handelt von den vergangenen zehn Jahren. Sehr intensive Jahre - Jahre der Depression also des Abgrundes und Jahre der Hoffnung und des Kampfes.

Natürlich gab es auch einen Grund / Gründe für dieses neue Vorhaben.

18.08.2014 aus der Zeitung

und wieder eine Meldung die mich bestürzt.

 

 

Traurig

Kein guter Rat zur falschen Zeit
Und kein Rezept bei Traurigkeit
Kein falscher Trost, der mich betäubt
Und doch die Schatten nicht vertreibt.

Nichts davon brauche ich jetzt
Hab mir die Seele verletzt

Und ich bin traurig, einfach traurig
Du kannst nichts für mich tun
Doch vielleicht bist auch du
Traurig, einfach Traurig mit mir.

  

Kein schöngefärbtes Zukunftsbild
Kein Wunschgedanke, der jetzt hilft
Kein goldener Käfig lebenslang
Kein frommer Traum als Notausgang.
 

 

 

Kein schlauer Spruch, der doch nichts sagt
Und keine Antwort ungefragt
Kein Lösungstipp für mein Problem
Und kein Erfolg schnell und bequem.

Gassi mit Pia

 

 

Training mal was anderes - im Fitness-Studio

 

 

Schreiben - wieder eine interessante Sache

Die Aufgabe: Ein idealer Tag

Stellen Sie sich vor, Sie könnten einen Tag von . . .

Das Ergebnis: In der vergangenen Nacht habe ich nicht viel geschlafen. Und ich bin auch kurz nach vier einmal aufgewacht. Das ist aber überhaupt nicht schlimm. Ich mache kein großartiges Ding mehr daraus, wenn . . .

Wie es weiter geht und was aus der Aufgabe wird - lesen Sie auf der Sonderseite "Ein idealer Tag"   !

   

September

   

Es sind nicht die äußeren Umstände die das Leben verändern,

sondern die inneren Veränderungen die sich im Leben äußern.

   

06.09.2014                  "Na, was macht die Vorbereitung auf den Halbmarathon? Ist ja bald!"

Ups, denke ich, bin ja schon eine Weile nicht mehr gelaufen, so zwei - drei Wochen. War ja nur im Studio! Da muss ich doch morgen am Sonntag einen kleinen Testlauf machen. Wenigstens mal so 10 km.

23.09.2014 Redaktion Alpha & Omega - Talkrunde zum Thema Depression

 

   

Aufzeichnung im Regio TV Studio Römerkastell in Stuttgart- Bad Cannstatt

   

   

Das war eine schöne und spannende Erfahrung. Die Zeit (eine halbe Stunde) ist im Gespräch sehr schnell vorbei gegangen.

Ich hoffe, dass Menschen mit Depressionen und Angehörige wieder Mut fassen können.

Die Sendedaten: siehe unter Entwicklung zum Projekt

Die Aufnahme wird nach Vorliegen auch auf diese Homepage übernommen.

 

27.09.2014 Interview von Clefferle zum Halbmarathon

   

Interview 76

von Clefferle (C) mit Günter (G)

   

Thema: Halbmarathon

Mehr unter > > Clefferle < <

   

28.09.2014 Halbmarathon vor der Haustüre von Waiblingen - Urbach

Also eines ist schon mal sicher!

 

Ich kann mich nicht verlaufen!

 

Die Zeit nach 10 km: 1 Std. 04 Min 

 

EIN KNALLER , EIN KNÜLLER , WAR DIESES WOCHENENDE FÜR GÜNTER SCHALLENMÜLLER !!!

DU HAST ES GEWAGT , DURCHGEZOGEN, UND BIST INS ZIEL GEKOMMEN, VON DER OLIVIA WIRST DU DESHALB IN DEN ARM GENOMMEN.

DU BIST JETZT SICHER MÜDE, PLATT UND DIE BEINCHEN TUN VIELLEICHT WEH !

SO ENTSPANNE DICH NÄCHSTE WOCHE UND LASS ALLES RUHIGER LAUFEN UND SUCHE DEINE MITTE. DAS WÄRE VON MIR EINE KLEINE " BITTE!"

EIN LIEBER GRUSS ! O L I V I A

Und noch einige Fotos . . .                     . . . vom Schnauferle!

   

  

Vielen lieben Dank!

 

 

 

   

Oktober

   

Du kannst immer aufgeben – warum also gerade jetzt aufgeben?

   
Anfang Oktober

Clefferle: "Günter sag mal, wie ist eigentlich dein aktuelles Gewicht?"

Günter: "Mhm, in der Sauna ist jetzt wieder eine Waage! Die ist aber ziemlich ungenau!

Clefferle: "Wie?!?!"

Günter: "Die weicht etwas nach oben ab!"

 

06.10.2014 Es "laufen" die letzten Vorbereitungen zum Camino

 

06.10.2014 Interview von Clefferle

   

Interview 77

von Clefferle (C) mit Günter (G)

   

Thema: 103 auf dem Camino

Mehr unter > > Clefferle < <

   

 

an einer Hauswand in Regensburg (Mitbringsel vom Kegelausflug)

wie wahr!

 

Jakobsweg in Spanien von Lugo - Santiago de Compostela

Die ersten Fotos von unterwegs. . .

       

. . . eingestellt von Clefferle!

Die Berichte und mehr Fotos auf den Seiten zum Jakobsweg!

In Kürze hier nur so viel:

  • Das Ergebnis schon vor dem Start

  • Stadtmauer von Lugo zum Einsturz gebracht

  • Wind und Wetter - alles dabei

  • einiges erlebt auf dem Weg

  • Geld gefunden

  • und am Ende in Santiago de Compostela aus der Kathedrale geflogen

Nach der Rückkehr . . .

  • gleich ein Vortrag mit Thema: Depression aus eigenem Erleben (siehe unter Projekt)
  • Tochter und Freund aus Südafrika zurück!
  • Hochzeit
  • . . . und vor allem Eingewöhnung an die hiesigen "Bedingungen".

. . . und du musst nicht weg gehen um schöne Fotos zu machen!

          

       

      

Wenn ich mir die Spinnennetze ansehe, die im Laufe des Tages vom Wind zerrissen werden, denke ich dass die Spinne jeden Tag von neuem anfangen muss! Immer wieder neu!

 

 

   

November

   
 

Es spielt keine Rolle, woher Du kommst. Alles was zählt ist, wohin Du gehst.

   
   

 

10.11.2014

Interview 78

von Clefferle (C) mit Günter (G)

   

Thema: Winterdepression

   

Mehr unter > > Clefferle < <

   

 

16.11.2014 Fette Beute . . .

 

Wie geht es Dir?

 

. . . und ab morgen geht es wieder los! Noch mal "NEUBEGINN!"

 

17.11..2014 Unterwegs mit Pia

   

Wenn es einem nicht so gut geht und dann eine solche Karte kommt . . .

. . . ist das einfach SCHÖN!

 

28.11.2014 Vortrag und eine Überraschung

     
Glück

 

Kraft

Träume

 

Zeit

 

Harmonie

 

Energie

 

Sonnenschein

Freude

 

Liebe

 

Gelassenheit

 

Ruhe

 

Gesundheit

 

Zeit

Mut

     

Beim übernehmen auf die Homepage stelle ich fest, dass >> Zeit << zweimal genannt ist. Ich weiß nicht ob das beabsichtigt war.

Zeit ist für mich persönlich das Kostbarste was es gibt. Sich Zeit nehmen für sich und auch für andere Menschen. Zeit zu verschenken!

Vielleicht ja mal eine gute Idee etwas länger darüber nachzudenken!

29.11.2014

Vorbei

   
  Weihnachten ist nicht mehr weit - jetzt beginnt die stille Zeit! 
  Nur - bevor Ruhe kehrt hier ein, muss noch rasch erledigt alles sein!
  Im Advent den Frieden wir genießen, lasse ihn uns  nicht verdrießen,
  nur noch rasch Geschenke kaufen es, von Termin zu Termin noch laufen,
  Weihnachtsputz und och Dekorieren - nur jetzt die Nerven nicht verlieren -
  Bald wird alles erledigt sein - und dann kehrt auch die Ruhe ein!
  Denn es ist ja unser Wille - der Advent - die Zeit der Stille,
  wo Vorfreude und Frieden man genießt - wenn erst alles fertig ist!
  Weihnacht, endlich, das klappt doch einwandfrei!
  NUR die "stille Zeit" - die ist vorbei!!

(Autor unbekannt)

30.11.2014

"Ich wünsche allen einen schönen 1. Advent!"

 

 

 

   

Dezember

   

Der Unterschied zwischen dem was Du bist und dem, wer Du sein möchtest, ist das was Du tust.

   
   

 

 

06.12.2014 Nikolaustag

Ho ho ho . . .

Mia und die Nikolausüberraschung

 

Morgen ist Nikolaustag. Mia hat ihre Stiefel blank geputzt und am Abend vor die Tür gestellt, damit der Nikolaus sie  mit Geschenken füllen kann. Weil sie noch nicht einschlafen kann, blättert sie in einem Bilderbuch.

Komisch denke Mia. Hier sind die Geschenke in Strümpfe verpackt. Das ist einfacher. Man muss die Schuhe vorher nicht putzen. Außerdem hat man viel mehr Strümpfe im Schrank als Stiefel.

"Wie praktisch", sagt Mia. Sie setzt sich ans Fenster und späht ins Dunkel hinaus. Vielleicht würde sie den Nikolaus ja kommen sehen, doch langsam wird sie müde und die Augen fallen zu.

Auf einmal ist es draußen gar nicht mehr dunkel und winterkalt. Die Sonne scheint, und ein lauer Wind säuselt über Mias Kopf.

Toll. Mia läuft durch den warmen Sand in diese fremde, helle Wunderwelt hinaus und blickt sich um. Viel Sand gibt es hier, fremd aussehende Bäume und ein See. Das Schönste aber ist die Wäscheleine, die jemand mitten im Sand aufgestellt hat und die durch das ganze Land gespannt ist. Strümpfe hängen an dieser Leine, nichts als Strümpfe: dunkle und helle, große und kleine, langweilige und bunte, tausend und mehr.

"Hihi!" Mia muss lachen. "Das Land der Strümpfe."

"Falsch", sagt eine Stimme, "das ist das Land der Überraschungen."

"Das ist aber eine Überraschung", sagt Mia und betrachtet sich den Fremden genauer. ER sieht aus wie der Nikolaus, nur trägt er keine Rute bei sich. "Warum hängen hier so viele Strümpfe? Und bist du der Nikolaus?"

Der Fremde lacht. "Ich bin ein Helfer des Nikolaus", sagt er. "Und das mit den Strümpfen ist eine alte Geschichte." "Erzähle", bittet Mia. "Vom echten Nikolaus und von diesen Strümpfen da."

"Einverstanden", sagt der Nikolaushelfer. Er setzt sich mit Mia in den Sand und erzählt:

"Der echte Nikolaus war ein schrecklich netter Mann. Er lebte vor langer Zeit in Kleinasien, und wann immer er konnte, half er den Menschen, denen es nicht gut ging." "Fein", sagt Mia, "aber was hat das mit den Strümpfen zu tun?"

"Das ist eine von vielen Geschichten über Nikolaus. Einmal nämlich hat er einer armen Familie einen Strumpf voller Goldstücke geschenkt. Das war eine wunderbare Überraschung für den armen Familienvater. Nun brauchte er sich nicht mehr um seine Familie zu sorgen ! Zum Andenken daran schenkt man sich in vielen Ländern zum Nikolaustag Strümpfe, die mit kleinen Geschenken gefüllt sind."

"Oder Stiefel", sagt Mia. Dann geht sie zu der Leine mit den vielen Strümpfen hinüber und betastet die Strumpfpäckchen.

"Such dir eins aus!", sagt der Fremde.

Das lässt sich Mia nicht zwei Mal sagen. Schnell wählt sie einen Strumpf mit bunten Sternchen aus. Darin findet sich Lebkuchensterne, Nüsse und einen kleinen Schokoladennikolaus.

"Danke, Nikolaus!", sagt Mia.

Sie will wieder zu dem Fremden hinübergehen, doch der Boden ist auf einmal so kalt. Mia schüttelt sich und schaut sich um. Sie steht wie ein Wunder wieder zu Hause im Flur mit nackten Füßen auf den kalten Bodenfliesen. Das Land der Überraschungen ist verschwunden.

Oder doch nicht?

Mia schaut auf den Boden. Ein Nikolausstiefel steht vor ihr - und daneben liegt ein Strumpf, gefüllt mit Lebkuchensternen, Nüssen und einen kleinen Schokoladennikolaus.

Mia lacht. So eine Überraschung. Ob das eben doch kein Traum gewesen war?

 

 

 

07.12.2014

"Ich wünsche allen einen schönen 2. Advent!"

 

Am Ende stehe ich am Anfang!

Beim heutigen Saunabesuch hat sich diese Aussage - na ja - zum Teil bewahrheitet. Und zwar auf der Waage in der Sauna. Ich glaub meine Augäpfel liegen da immer noch irgendwo herum. Ich könnte jetzt jemanden rufen, der die Waage "neu" einrichtet, oder aber ich mache mich an das Problem! Einige Pfund zu viel bedeutet ab heute keine Erdnüsse, Studentenfutter oder sonstige Dinge die sich im Wohnzimmerschrank befinden. Das alles gepaart mit sportlicher Betätigung (radeln) und Null bei den Weizen oder bei den Gläschen Sekt.

Also erneut - am Jahresende "Ein Neuanfang!"

 

11.12.2014

Leider war noch schlimmer! Noch zwei Wochen Zeit ein wenig zu relativeren!

Gewicht!

12.12.2014

Das Training beginnt erneut und auch die Planungen für das Jahr 2015.

Mehr dazu später im Interview mit Clefferle und auch auf der Homepage

13.12.2014 Zwei Karten zum Jahresende

      

Wir können die Segel auch für andere setzen, die im Regen stehen!

 

14.12.2014

"Ich wünsche allen einen schönen 3. Advent!"

15.12.2014

Selbsthilfegruppe        Weihnachtsfeier

Das war eine sehr schöne Weihnachtsfeier

Vielen Dank ! Auf dass ich mein Ziel nicht außer acht lasse!

 

 

 

21.12.2014

"Ich wünsche allen einen schönen 4. Advent!"

 

 

24.12.2014

 

 

 

 

27.12.2014

Interview 79

von Clefferle (C) mit Günter (G)

   

Thema: Bilanz

des Jahres 2014

Mehr unter > > Clefferle < <

   

 

 

 

 

30.12.2014

Das Jahr neigt sich dem Ende zu,

stetig und ruhig.

es ist Zeit, zu stehn,

nur einen Augenblick zurück zu sehn

in dieser Wende,

um klar und ganz bewusst

zu gehen

den nächsten Schritt.

 

Ein Meer der Zeit,

ein Fluss, an dessen Ufern

so vieles im vergangnen Jahr gereift,

gewachsen und verwelkt,

erblüht ist und erstarb.

 

Und ich bin Pilgerin;

Vor mir ein Weg - so weit,

der Horizont - so fern,

und über mir der Himmel – so offen,

dass wohl niemand ihn begreift.

 

Schau einmal noch dich um,

bedacht und aufmerksam.

Zuweilen sieht man nicht,

als hätte man’s verlorn,

das Kostbarste.

Oft ist es unsichtbar.

Ich leg es in mein Innerstes,

und stumm,

doch voller Melodien,

setz ich den Fuß,

unsicher noch,

nach vorn.

Judith Magdalene Kornev-Rietmann

Ein neues Jahr liegt vor dir.

Und hinter dir liegt gelebte Zeit.

Hat sich alles erfüllt, was du erwartet

Und dir vorgenommen hast?

Hast du die Zeit voll ausgekostet?

 

Je älter ich werde, desto schneller scheint mir die Zeit zu vergehen. In der griechischen Mythologie gibt es die Gestalt des Kairos. Es ist ein junger Mann, der den richtigen Zeitpunkt für ein Geschehen verkörpert. Er hat einen kahlen Hinterkopf, aber vorne auf der Stirn in Haarbüschel. Da er schnell an einem vorbeigeht, muss man wirklich am richtigen Moment zupacken, um ihn zu erwischen, sonst rutscht man am glatten Hinterkopf ab und hat den richtigen Zeitpunkt verpasst.

 

Ich habe oft das Gefühl, meinen Verpflichtungen in Beruf und Familie hinterher zu rennen. Die Gegenwart spielt fast keine Rolle bei dem Gedanken, was als nächstes zu tun ist. Sogar die Zeit der Kinder ist meist völlig verplant. Um aber den Kairos an der Stirnlocke zu fassen, kann es nötig sein, stehen zu bleiben und sich zu konzentrieren, um dann im richtigen Moment zuzupacken.

 

Es gelingt mir dann, den Moment zu leben und in der Gegenwart beheimatet zu sein, wenn mir bewusst wird:

Meine Zeit ist ein Geschenk.

 

 

 

 

  31.12.2014
 

 

Einen guten Rutsch in das

Jahr 2015

wünsche

ich allen die hier ab und zu mal reinschauen.

 

 

   

 

Jahresendgewicht
   

 

   

 
 
     

 Impressum 2014

Copyright © 2009 - 2014 Günter Schallenmüller                                            K.s.KLi™ & ceess™  WebHosting